Gewinner ausgelost

Die Verlosung der 4 Exemplare von Edgar Reitz‘ Autobiografie ergab folgende Gewinnerinnen und Gewinner: Christina Richnow, EssenKerstin Kastner, UlmKarin Schumacher, MünchenArmin Hofmann, Hamburg Herzlichen Glückwunsch.Das Buch geht in den nächsten Tagen zu Ihnen auf die Reise. Viel Vergnügen bei der Lektüre! Die Auswertung der Umfrage: Glasisch 16%Hermann 16%Maria 13%Lulu 8%Berblinger 5%Eduard Simon 5%Marie-Goot 5%Schnüsschen 5%Mathilde …

HEIMAT auf 3sat

Anlässlich des 90. Geburtstages von Edgar Reitz zeigt 3Sat ab 29.10. HEIMAT in der Remastered-Version. Samstag, 29. Oktober 202221:45 UhrFernweh (1919 – 1928) 23:45 UhrDie Mitte der Welt (1929 – 1933) Montag, 31. Oktober 202222:25 UhrWeihnacht wie noch nie (1935)/Reichshöhenstraße (1938) Mittwoch, 02. November 202222:25 UhrAuf und davon und zurück (1938 – 1939)/Heimatfront (1943) Donnerstag, …

Filmzeit, Lebenszeit

Erinnerungen Edgar Reitz hat den deutschen Autorenfilm mitbegründet, mit seiner « Heimat »-Trilogie Filmgeschichte geschrieben. So wie er dort eindrucksvoll das persönlich Erlebte mit den Zeitläufen verband, tut er es auch hier – in seiner Autobiographie. Reitz erzählt von seiner Kindheit in den dreißiger Jahren, einer Jugend im Krieg, der Nachkriegszeit, dem jungen Mann, den …

Erste Exponate fürs Simmerner Edgar-Reitz-Filmhaus: Regisseurin übergibt 200 Fotos

Simmern, 10. September 2022, 8:30 UhrErste Exponate fürs Simmerner Edgar-Reitz-Filmhaus: Regisseurin übergibt 200 FotosVon Anna Hepp stammt ein Filmporträt, das den Titel „800 mal einsam – Ein Tag mit dem Filmemacher Edgar Reitz“ trägt. Der Film feierte am 6. September 2019 bei den 76. Internationalen Filmfestspielen von Venedig im Rahmen der Reihe Venezia Classici seine …

Spannende Begegnungen bei den Filmfestpielen in Simmern: Thomas Mauch plaudert aus dem Nähkästchen

Die Heimat Europa Filmfestspiele sind auf die Zielgerade eingebogen. Am kommenden Samstag steht das große Finale mit der Verleihung der Preise an. Jan Josef Liefers wird den Edgar überreichen. Um den vom Schirmherrn Edgar Reitz gestifteten und mit 2500 Euro dotierten Preis konkurrieren 14 Filme. Artikel auf Rheinzeitung.de: Link

DIE ZWEITE HEIMAT (2022) auf Blu-ray und DVD vorbestellbar

Beim Onlineversand Amazon ist nun die Blu-ray- und DVD-Version von DIE ZWEITE HEIMAT vorbestellbar. Erscheinen sollen die Scheiben am 24. November. Bei Amazon soll die Blu-Ray-Box mit 7 Scheiben 72,99 €, die DVD-Variante (auch 7 Datenträger) 62,99 € kosten. Über eine Ausstattung wie Extras usw. gibt es noch keine Informationen.

DIE ZWEITE HEIMAT (2022) auf Blu-ray und DVD vorbestellbar

Beim Onlineversand Amazon ist nun die Blu-ray- und DVD-Version von DIE ZWEITE HEIMAT vorbestellbar. Erscheinen sollen die Scheiben am 24. November. Bei Amazon soll die Blu-Ray-Box mit 7 Scheiben 72,99 €, die DVD-Variante (auch 7 Datenträger) 62,99 € kosten. Über eine Ausstattung wie Extras usw. gibt es noch keine Informationen.

DIE ANDERE HEIMAT im osmodrom

Im Rahmen des Osmodrama Festivals Görlitz 2022 wird DIE ANDERE HEIMAT als Geruchskino aufgeführt, als sogenanntes Osmodrama via Smeller 2.0, die Technologie, die das ermöglicht. Die Aufführungen finden im großen Saal der historischen Stadthalle Görlitz, in einem 30 m langen Zelt aus weißer Fallschirmseide (Osmodrom) genannt Stadt. In diesem Setting und als echtes Geruchskino wurde …

Lebenslinien

In der Dokumentation „Lebenslinien“ des Bayerischen Rundfunks über die Schauspielerin Veronica Ferres kommt auch Edgar Reitz zu Wort, in dessen DIE ZWEITE HEIMAT sie die Rolle der Dorli spielte. Jetzt in der ARD-Mediathek (ab 23:40). Link

Heimat Europa Filmfestspiele starten durch – Gelungene Premiere gefeiert

Ein rauschendes Fest erlebten die gut 280 Gäste bei der Premiere der Heimat Europa Filmfestspiele auf dem Simmerner Fruchtmarkt. Sie verbrachten am Freitag nicht nur einen höchst unterhaltsamen Abend, sondern bekamen einen Vorgeschmack auf drei Wochen, die gefüllt sein werden mit Filmgenuss, Musik und vielseitigem Rahmenprogramm. Artikel auf Rhein-Zeitung.de

Heimat Europa Filmfestspiele starten durch – Gelungene Premiere gefeiert

Ein rauschendes Fest erlebten die gut 280 Gäste bei der Premiere der Heimat Europa Filmfestspiele auf dem Simmerner Fruchtmarkt. Sie verbrachten am Freitag nicht nur einen höchst unterhaltsamen Abend, sondern bekamen einen Vorgeschmack auf drei Wochen, die gefüllt sein werden mit Filmgenuss, Musik und vielseitigem Rahmenprogramm. Artikel auf Rhein-Zeitung.de

Lebenslinien

In der Dokumentation „Lebenslinien“ des Bayerischen Rundfunks über die Schauspielerin Veronica Ferres kommt auch Edgar Reitz zu Wort, in dessen DIE ZWEITE HEIMAT sie die Rolle der Dorli spielte. Jetzt in der ARD-Mediathek (ab 23:40). Link

Programmtipp

Am Mo 12.09.2022 läuft um 22:30Uhr ein Gespräch mit Edgar Reitz im Rahmen des ARD-RadioFestivals.Hier eine Info zum Gespräch: Link

Mit dabei: HEIMAT von Edgar Reitz

Heimat. Eine Suche Neue Ausstellung im Haus der Geschichte. Das Haus der Geschichte in Bonn eröffnet morgen eine Sonderausstellung zum Thema Heimat. Heimat – für viele Menschen ist der Begriff verbunden mit dem Geburtsort, einer Region, mit Erinnerungen an die Kindheit, Essen und Trinken, einer Sprache. Es gibt zahlreiche Definitionen von Heimat, der Begriff hat …

Wiegandhaus

Das Haus der Wiegands aus HEIMAT war nur eine Kulisse. Lediglich das Wohnzimmer war bespielbar. An dieser Stelle ist ein Vorgarten, dessen Baum geschickt hinter der Fassade versteckt wurde.

Streckengeher

Die Figur des Streckengehers, dem Bahnbediensteten, der die Gleise im ersten Film vom HEIMAT kontrolliert, ist dem Großvater mütterlicherseits von Edgar Reitz nachempfunden. Auch dieser hatten diesen Beruf und Reitz sagt, das er das Geschichtenerzählen von ihm geerbt habe.

Radiobau

Das Radiobauen von Paul fand nicht zufällig seinen Weg in das Drehbuch von HEIMAT. Reitz Vater war Uhrmacher, versuchte sich aber im Abenteuer der Technik mit dem Bau von Radio- und Sendeanlagen.

Plakate

Es gibt zwei verschiedene Versionen des Aushangplakats von HEIMAT.Die eine Version hat den Titel „HEIMAT – Ein Film in zwei Teilen von Edgar Reitz“ und ist ein sehr seltenes Exemplar. Es wurde zur Premierenfeier 1984 in München gedruckt, da dort der gesamte Film in zwei Teilen aufgeführt wurde.Die zweite, weitaus häufiger vorkommende Version, trägt den …

Heimat-Stein

Edgar Reitz wollte den ersten Teil der Trilogie ursprünglich „MADE IN GERMANY“ nennen. Daher stammt auch die Inschrift auf dem Stein, den man im Vorspann sehen kann. Erst sein Freund Bernd Eichinger konnte Reitz davon überzeugen, HEIMAT als Titel zu nehmen.Nach den Dreharbeiten schenkte Reitz der Gemeinde Woppenroth den Stein, um ihn in der Hauptstraße aufzustellen.Als die …

Friedhof aus DIE ANDERE HEIMAT

Andreas Külzer, der den Pfarrer Wiegand in DIE ANDERE HEIMAT spielte, kennt diesen Friedhof in der Nähe von Steinbach schon seit Kindertagen. Er hat den Locationscouts den Vorschlag gemacht dort zu drehen. Er schrieb uns via Facebook „Es ist ein magischer Ort, der über eine 900jährige Geschichte erzählen kann. Ein Besuch am Schönenberg ist immer …

Autokennzeichen in Heimat 3

Film: HEIMAT3 Aus einer Email von Marcus Bex:Liebe Heimatfreunde, beim Anschauen des 3. Teils aus Heimat 3 „Die Russen kommen“ ist mir ein kleiner, nicht ganz ernstzunehmender Fauxpas aufgefallen:Hartmut Simon fährt einen neuen Porsche (der spätere Unfallwagen) mit dem amtl. Kennzeichen „SIM – ON 1“.Die Episode spielt 1992. In diesem Jahr wurde der Buchstabe „O“ …

Antons Firma

Das Firmengebäude in Griebelschied, das als Drehort für deie „Simon Optik“ aus HEIMAT diente, fiel 1985 einem Großbrand zum Opfer. Beim Wiederaufbau wurde das Dach nicht in der Originalform erstellt, so dass man vergeblich nach dem ursprünglichen Ort der SIMON OPTIK OHG-Schrift sucht.

Simon-Museum

In einem der Orte, die in der Handlung von HEIMAT 3 Interesse an Ernst’s Museum haben, nämlich Bad Schlangenbad, ist der Regisseur Volker Schlöndorff aufgewachsen.

Julia Prochnow

Sie spielte die Rolle der Moni in Aus einem Gästebucheintrag auf www.Heimat-Fanpage.de Ich wünsche allen Heimat-Fans viel Spass bei den kommenden sechs Teilen „Heimat3“. Ob Ihr sie im Kino oder zu Hause am Bildschirm erleben dürft. Liebe Grüsse von Jule

HEIMAT EUROPA Filmfestspiele: Prominente Stippvisiten

Wenn am 19.08. die HEIMAT EUROPA Filmfestspiele 2022 starten, eröffnet damit zugleich ein Ort für Begegnung, Austausch und gegenseitiges Kennenlernen. Anlässlich der Festspiele reisen zahlreiche Gäste – Filmschaffende, Künstler:innen und Filmexpert:innen – aus Deutschland und Europa in den Hunsrück, um gemeinsam mit dem Publikum das wertvolle Filmprogramm zu genießen und zu diskutieren. // mit Literatur …

HEIMAT EUROPA Filmfestspiele: Die Rückkehr der HEIMAT

Die HEIMAT EUROPA Filmfestspiele wären nicht sie selbst, würden sie nicht einer der monumentalsten Filmreihen der deutschen Filmgeschichte ihren verdienten Platz geben: Die HEIMAT-Tetralogie von Edgar Reitz. Am 3. und 4. September wird deswegen die Tradition rund um die im Hunsrück gedrehte Reihe fortgesetzt und das fast 700 min. umfassende Werk HEIMAT 3 – CHRONIK …

HEIMAT EUROPA Filmfestspiele: Die Rückkehr der HEIMAT

Die HEIMAT EUROPA Filmfestspiele wären nicht sie selbst, würden sie nicht einer der monumentalsten Filmreihen der deutschen Filmgeschichte ihren verdienten Platz geben: Die HEIMAT-Tetralogie von Edgar Reitz. Am 3. und 4. September wird deswegen die Tradition rund um die im Hunsrück gedrehte Reihe fortgesetzt und das fast 700 min. umfassende Werk HEIMAT 3 – CHRONIK …

Tickets für Premierenwochenende

ACHTUNG: Wochenend-Pakete (Film 1-5 und Lesung) und das komplette Paket sind nicht online buchbar. Diese gibt es an der Kinokasse vor Ort. Interessenten von außerhalb wenden sich bitte an info@muenchen.astor-filmlounge.de Link

Simonhaus

Aussen:Originalhaus, der eine Fachwerkkulisse vorgesetzt wurde. Bekannt aus den anderen Teilen der Tetralogie.Ortsmitte Gehlweiler Innen: Gute Stube (Webstuhl)Schmiedehaus in der Hauptstraße 26 Küche, SchlafräumeZweites Haus rechts wenn man von der Brücke in den Ort fährt. Hauptstraße 43 Besichtigung in kleinen Gruppen möglich. Anmeldung unter Telefon 06765/7407

Schulhaus

Kulisse, die den Filmort zum realen Oberdorf hin abschießt. Für die Dreharbeiten errichtet und inzwischen abgerissen.Ortsmitte Gehlweiler

Moselufer

Jakob trifft auf das Studentenfloß / Angriff der DragonerLinkes Moselufer bei Piesport Jakob verlässt das FloßMoselufer zwischen Neumagen und Ferres

Jakobs „Indianerfelsen“

Der Felsen, auf dem Jakob steht und den Indianerschrei ausstößt (Plakatmotiv von DIE ANDERE HEIMAT).In der Nähe ist auch die Baumwurzel, in der er sitzt und liest, zu finden.In der Nähe der Anzenfelder Mühle (bekannt als Ernsts Haus in HEIMAT 3), zwischen Gemünden und Königsau.

Haus der Hebamme

Kulisse, des Hauses mit Balkon rechts neben der Kirche. Für die Dreharbeiten errichtet und inzwischen abgerissen.Davor der Ziegenstall der Hebamme. Dieses Gebäude ist echt und wurde mit Farbe und Patina zur Kuliisse umgestaltet.Ortsmitte Gehlweiler

Gasthaus

Originalhaus, der eine Fachwerkkulisse und Steintreppe vorgesetzt wurde.Daneben die Scheune, in der die Dorfkirmes stattfand.Ortsmitte Gehlweiler

Buch- und Filmpremiere

Ein großes, unvergessliches Epos über die wilden Sixties, über die Traumstadt München und über die Musik, die alle Wunden der “ewigen Liebe” heilt. Weitere Infos hier

Weitere Rollen

Arnold HaackmannClaudia MichelErnst HammenKurt HammenBernd HammenLeo MüllerNikolai EberthToni OttBen TayeAlbert MüllerThomas AssmannSimon KaiserGuido KaulmannSiegfried v. GemündenGerd DahlheimerAchim SchönfeldGerhard MüllerMichaela SchmittMario WagnerDieter NeefHorst Gewehr-NeulsEdgar ZerfassChristian PulligFelix FischbeckMichaela JanserTanja SchmittSaskia LampmannAtschy der ZaubererArno GeorgKurt HoffmannMichael BerresMarkus BoorDominik ReichertMaik RothStefan GiesDavid, Jonas und Dominik SchneckIris KossmannGünter WiesAlexander Reiff,Heinz WeckmüllerMara PouginAnna Lena PeitzMichelle RothLuca und Paul SchmittAlina und Jasmin …

143- Fotos

RahmenhandlungSie steht wieder am Fenster am Günderrodehaus. Sie wischt sich die Tränen aus dem Gesicht. Sie betritt die Küche. Auf dem Boden liegen Fotos der Familie und Freunde. Auf allen Vieren wandert sie durch die ausgebreiteten Fotos und betrachtet sie. Auch im Obergeschoss liegen die Erinnerungen in Form von Fotos auf dem Fußboden. „Ich bin …

140- Flucht mit Erika

gehört zu HEIMAT 2 – Film 11In der Kantine der Filmfirma gibt es Champagner und kalte Platten. Konsul Handschuh hat geladen. Erika freut sich über Hermanns Erscheinen. Handschuh erinnert an seine Anfänge als Filmproduzent nach dem Krieg. Erika und Hermann kennen die Geschichten schon und gehen heimlich. Mit Erikas Auto fahren beide zu ihr. Es …

137- Namensfindung

gehört zu HEIMAT 2 – Film 11Im Auto liest Erika die bisher gesammelten Namensvorschläge für das Projekt vor. Konsul Handschuh ist skeptisch. Hermann schlägt „Varia Vision“ vor.Schrifteinblendung „Erika, … will gebraucht werden

134- Im Archiv

Rahmenhandlung (gehört zu HEIMAT 2 – Film 11)In einem Lager mit Filmmaterial (Drehort: Archiv der Edgar Reitz Filmproduktion) wird auf die Tür eine Szene montiert. Man sieht, wie Hermann Erika, Rob, Zielke und Konsul Handschuh seine Ideen zum Varia-Visionen-Projekt erklärt.Durch die Tür tritt Lulu ein, geht durch das Archiv und verschwindet durch eine andere Tür.

130- Indianerfrühstück

gehört zu HEIMAT 2 – Film 5Als Indianerin verkleidet bringt Dorli Hermann das Frühstück ans Bett. Sie erwähnt die am Abend stattfindende Geburtstagsfeier für Helga bei ihren Eltern. Als Hermann anfängt sie zu befummeln, wehrt sie sich erneut dagegen.

125- Besuch in München

gehört zu HEIMAT 2 – Film 4Dorli ist auf Besuch bei Helga in München. Im Zimmer neben an wohnt ein Polizist. Das bringt beide auf das Thema Männer und Unterwäsche. Helga gesteht ihr die Liebe zu Hermann.Schrifteinblendung „Dorli, Freundin durch dick und dünn“

123- Kino Dülmen

gehört zu HEIMAT 2 – Film 5Helga, Dorli und Marianne besuchen das Kino in Dülmen. Marianne sagt, wie gut sie es doch in der Ehe mit „dem Westpfahl“ hat. Doch hat sie auch Heimweh nach Wien. Die Vorführung wird abgebrochen, der Vorführer ist verschwunden.

110- Trauerzug

gehört zu HEIMAT 2 – Film 10Rob filmt den Trauerzug den Hermann zum Abschied vom Fuchsbau organisiert hat. Mit dabei sind die Freunde. Auch die schwangere Clarissa ist mit ihrem Mann Volker dabei.Schrifteinblendung „Requiem für ein Paradies, 1966“.

109- Der Morgen / Die Kantine

gehört zu HEIMAT 2 – evtl. Film 11Es ist halb Acht. Der Wecker schmeißt Schnüßchen aus dem Bett. Man sieht, wie sie den Morgen beginnt. Anhand der technischen Ausstattung der Wohnung kann man erkennen, dass Herman nicht schlecht bei der Isar-Film verdient. Sie steht im Bad und schminkt sich anhand einer Vorlage von Liz Taylor. …

105- In der Küche

gehört zu HEIMAT 2 – 8Marie-Goot vermisst ihre Seidenbluse. Pauline hat sie im Koffer in der Bibliothek abgestellt. In der Kellerküche präsentiert Frau Ries stolz die Zutaten für das 13-Gängemenü. Jacquelinchen möchte wieder nach Hause. Marie-Goot tröstet sie. Sie möchte auch am liebsten wieder nach Hause.

103- Die Hunsrücker kommen

gehört zu HEIMAT 2 – 8Die Hunsrücker Verwandtschaft auf dem Weg nach München. Das Auto ist vollgepackt. Frau Ries dirigiert die Bedienungen beim Eindecken der Hochzeitstafel. Marie-Goot staunt über die Villa in der Hermann feiert. Pauline bestaunt das edle Porzellan der Familie Cerphal und spricht ausgesprochen langsam und hochdeutsch. „Jetzt kann ich kaum erwarten, die …

95- Die fehlenden Jahre

gehört zu HEIMAT 2 – 9Frl. Cerphal sucht im Arbeitszimmer ihres Vaters nach Erinnerungen. Zum leeren Schreibtischstuhl spricht sie „Mir fehlen irgendwie 20 Jahre, Vati“.Schrifteinblendung „Elisabeth Cerphal… irgendwann muss Schluss sein mit der Vergangenheit“

93- Alex zweifelt

gehört zu HEIMAT 2 – 9Alex denkt nach, als er im Fuchsbau sitzt. Frau Cerphal, die die Reparaturarbeiten am zerbrochenen Fenster überwacht, fragt ihn nach seinen Gedanken. „Ich hätte Musik studieren sollen“.

91- Hausmannskost

gehört zu HEIMAT 2 – 8Schnüsschen und Hermann sitzen nach ihrem Besuch im Austernkeller auf dem Küchenboden und genießen, da sie dort nicht satt geworden sind, „die gut‘ Kässchmier“ aus dem Hunsrück.

89- Der schöne Tag

gehört zu HEIMAT 2 – Film 6Juan ist zum Kochen bei Hermann und Schnüsschen. Er sitzt auf dem Bett und spielt Flöte. Die Musik bringt Waltraud ins Träumen. „Nee, Hermann, dat en eenzische Tach so schön sein kann“.Schrifteinblendung „Waltraud, alles wie daheim“

87- Im Foyer

gehört zu HEIMAT 2 – Film 6Nach dem „Spuren“-Konzert fragt ein Journalist Hermann nach seiner Intension.Alex, Frau Moretti, Olga, Schnüsschen, Juan, Renate, Elisabeth, Stefan und Helga warten Im Foyer auf ihn. „Dein Stück beschreibt eine Geschlechtsumwandlung“, meint Helga.

86- Nacktes Cello

gehört zu HEIMAT 2 – vermutlich Film 2Im Traum sieht Hermann auf einer Bühne ein „nacktes Cello“ stehen und meint Clarissa zu erkennen. Er gesteht ihr seine Liebe. Als sie sich umdreht ist es aber eine andere Frau.Schrifteinblendung „…vier Frauen und ein abwesendes Cello“

85- Ansgar trifft Olga

gehört zu HEIMAT 2 – Film 2Hermann besucht die Jazzkneipe, in dem Clemens Schlagzeug spielt. Anschließend zieht der mit Ansgar durch Schwabing. In einem Lokal treffen sie auf Olga. Ansgar provoziert Olga durch seine zynische Art.Schrifteinblendung „Olga, umgeben von blinden Genies“

83- Clarissas Paris

gehört zu HEIMAT 2 – Film 6Clarissa ist in Paris angekommen. Evelyne überlässt ihr ihre Wohnung da sie nach England geht und stellt ihr ihren schwarzen Freund vor. In der Wohnung übt Clarissa Cello.Schrifteinblendung „Clarissa, verwundet, versorgt, allein.“

81- Zurück in Neuburg

gehört zu HEIMAT 2 – Film 6Evelyne kommt mit der Bahn in Neuburg an. Bei ihrer Stieffamilie bleibt sie nicht lange. Sie bricht unvermittelt auf. „Ich habe Euch nochmal sehen wollen“. Sie leiht sich 500 Mark (für Clarissa). „Irgendwann erzähle ich euch alles“.Schrifteinblendung „Evelyne, verlorene Tochter“

80- Kennedys Sohn

gehört zu HEIMAT 2 – Film 6Clarissa liegt auf ihrem Bett und betastet ihren Unterbauch. Ihre Wirtin kommt herein und reicht ihr weinend einen Zeitungsausschnitt mit einem Foto von J.F. Kennedy mit seinem Sohn.Schrifteinblendung „mein Bauch gehört mir“

79- Weiß die Freundin etwas?

gehört zu HEIMAT 2 – Film 6Evelyne singt in der Musikhochschule. Volker begleitet sie an der Konzertorgel. Jean Marie kommt hinzu und will sie über Clarissa und deren Schwangerschaft ausfragen. Sie sagt, dass sie mit ihr in vielen Städten war, um einen Abtreibungsarzt zu finden.Schrifteinblendung „…bin gewohnt das Irregehen“

77- Prüfung

gehört zu HEIMAT 2 – Film 1Die Aufnahmeprüfung im Fach Komposition wird von Professor Mamangakis besucht. Nach ein paar Klängen und dem Lob des Meisters verlässt dieser mit zwei Studentinnen wieder den Raum.

75- Sprachtreppe

gehört zu HEIMAT 2 – Film 1Juan stellt Hermann die junge Cellistin Clarissa vor. Der ist ganz perplex ihr plötzlich ganz nach zu sein. Juan kennt viele Übersetzungen für den Namen „Lichtblau“. Hermanns Übungen aus seinen Sprechlehrbüchern aus der Schauspielschule sorgen für Gelächter.

73- Absage

gehört zu HEIMAT 2 – Film 1In einem der Übungsräume, in dem sich auch Hermann befindet, stellt Clarissa Volker zur Rede. Sie ist wütend, weil es nicht abgesprochen war, dass ihr Foto und ihre Teilnahme am Konzert veröffentlicht wurden. Hermann ist fasziniert von der jungen Frau. Sie sagt ihre Teilnahme ab und verlässt den Raum. …

71- Lauf

gehört zu HEIMAT 2 – Film 1Nachdem sie den Zettel gefunden hat, läuft Clarissa die Treppe der Hochschule hinauf. Das Cello im Koffer auf dem Rücken.Schrifteinblendung „Clarissa, Musik und nichts anderes“

67- Abschied

gehört zu HEIMAT 2 – Film 6Hermann ist entsetzt über Helgas Pläne. Sie will der Liebe wegen zu einem Tropenarzt ziehen. Und Heiraten. Das macht Hermann fassungslos. „Die Liebe gibt es nur in der Kunst“, sagt er.Im Herbststurm läuft Helga zum Standesamt in Schwabing. Sie will erfahren, wie schnell man heiraten kann. Nach einer Belehrung …

65- Wechsel des Kontinents

gehört zu HEIMAT 2 – Film 6Um sich aufzuwärmen unterbrechen Hermann und Helga das Plakatieren und trinken in einer Wirtschaft einen Kaffee.Sie sagt Hermann, dass sie nach Afrika gehen will.Schrifteinblendung „Helga, alles oder nichts – oder beides!“

63- Spurenplakate

gehört zu HEIMAT 2 – Film 6Diesmal ist der Bus voller ausländischer Touristen. Auf der Rundfahrt sieht Schnüsschen plötzlich Helga und Hermann, die im Wind versuchen, die Plakate zum „Spurenkonzert“ zu befestigen.

59- Generalprobe

gehört zu HEIMAT 2 – Film 6Ein Reisebus ohne Fahrgäste kreuzt durch München. Schnüsschen probt ihre erste Sightseeing Tour. Die Ansagen auf Englisch sind diesmal nur für den Fahrer.Schrifteinblendung „Waltraud, genannt ‚Schnüsschen’“

57- Rauchender Rover und Wein

gehört zu HEIMAT 3 – Film 4Auf dem Weg vom Rastplatz zu Ernst’s Haus bleibt der Land Rover mit Kabelbrand liegen. In seinem Wohnzimmer öffnet Ernst für Hermann einen seltenen Tropfen (1963er Chateau Lafite Rothschild). Man sinniert über das Jahr 1963. Mit Taschenlampen betreten Sie den „Bilderstollen“.Schrifteinblendung „das langsame, spurlose Verschwinden“

55- Galina

Gehört zu HEIMAT 3 – Film 5Lulu trifft mit ihrem Auto auf Ernsts Anwesen ein. Der hebt mit einem Kran die Salutkanone auf das Schuppendach. Sie trifft auf Professor Delveau. Beide sitzen später am Tisch im Restaurant. Sie treffen Galina. Sie ist mit dem Küchenchef liiert und will ihn heiraten. In St. Petersburg wollen beide …

52- Clarissa in Wasserburg

Gehört zu HEIMAT 3 – vermutlich Film 2 oder 3Clarissa beim Gesang. Überblendung. Sie sucht in Wasserburg nach Erinnerungen. Als ein Mann ihren Weg kreuzt fragt sie sich „War das nicht der Peter? Ein Klassenkamerad“. Sie schließt mit „Ich komme nie mehr zurück nach Wasserburg“.

44- Ferngespräch

Gehört zu HEIMAT 3 – Film 1Udo und Gunnar telefonieren nachts nach Leipzig. Frau Wurz vom Gewandhaus teilt mit, dass beiden entlassen sind. Der Hausmeister vernichtet im Hintergrund brisante Akten.Schrifteinblendung „Dezember 1989 Ferngespräch West-Ost“

40- Hochzeit

gehört zu HEIMAT 3 – Film 4Traumszene. Als Hermann die Tür der Kirche öffnet begrüßt ihn Tilmann zu seiner Trauung mit Moni. Verwundert erkennt er den alten Mann vom Hochwasser unter den Gästen in den Kirchenbänken. Das Paar schreitet zum Altar. Als sich die Braut umdreht ist es nicht Moni, die ihn anblickt, sondern Clarissa. …

39- Schabbacher Wasser

gehört zu HEIMAT 3 – Film 6Hermann liegt unter dem Zwillingsbaum. Als er Erwacht sieht er in der Ferne eine Wasserfontäne über Schabbach aufsteigen. Im Ort sieht er, wie die Bewohner mit Bechern und Tassen das Wasser aus der „Wunderquelle“ trinken. Auch Hermann trinkt das „Schabbacher Wasser“

37- Gespräche

Gehört zu HEIMAT Film 11Beim Leichenschmaus erklärt Lotti dem alten Glasisch, dass zur Beerdigung nicht nur Familie aus Brasilien und Hamburg (Marthas Verwandtschaft) gekommen sind, sondern auch Marthas und Antons Kinder, die jetzt in Berlin, Paris und Mainz studieren. Glasisch geht zu Paul und fragt ihn nach der alten Geschichte mit der nackten Frau im …

27- In der Falle

Gehört zu HEIMAT Film 6Anton repariert eine Kamera an der Front. Von Fern sind die Einschläge der Artillerie zu hören. Es ist Winter in Russland. Zwei Rotarmisten schleichen sich an die Hütte heran. Mit vorgehaltener Maschinenpistole stürmen die beiden herein und nehmen den jungen Anton gefangen. Seinen Mantel darf er nicht mitnehmen.Schrifteinblendung „…im fernen Russland, …

25- Trierer Rock und Tellermine

Gehört zu HEIMAT Film 9Am Bahnhof trifft Hermann auf Lucie und Eduard. Sie wollen nach Trier reisen und den „heiligen Rock“ anschauen. Die Reliquie soll Eduards Lungenkrankheit heilen. Lucie erzählt (mal wieder) vom Horstchen, der noch kurz von seinem Tod eine 1 in Mathematik geschrieben hat. Dann hat er die Tellermine gefunden…Schrifteinblendung „Lucie…1x Himmelreich und …

23- Lotti, Klärchen und Hermann

Gehört zu HEIMAT Film 9Als Hermann im Hof der Simon Werke ist, wirft im Lotti einen Zettel durch das Bürofenster zu. „Ich bin der Erzengel Gabriel, der Beschützer aller Träume“ steht darauf. Nur sie weiß von Hermanns und Klärchens Liebe. Lotti und Klärchen auf der Schiffsschaukel (Kirmes, auf der Schnüsschen Hermann küsst). Hermann und Klärchen …

20- Marias Reise

Gehört zu HEIMAT Film 10 oder 11 (1975)Maria ist verschwunden. Anton macht sich große Sorgen und sucht nach ihr. Polizisten suchen mit einem Spürhund nach ihr und finden dabei eine Schieferplatte mit eingeschlossenen Fossilien (die gleiche wie in der Rahmenhandlung vorher). Anton bekommt eine Postkarte von Maria aus Migennes (Frankreich). Sie ist dort hingereist um …

17- Ernst kommt zum Geburtstag

Gehört zu HEIMAT Film 11Ernst kommt in den Festsaal (Marias 70. Geburtstag) und überreicht ihr einen Blumenstrauß. Die Kapelle spielt und Ernst tanzt mit Maria durch den Saal. Plötzlich sieht man die junge Maria, wie sie durch den Saal tanzt und vor Freude strahlt.Schrifteinblendung „Maria und kein Abschied“

15- Die fromme Lucie

Gehört zu HEIMAT Film 11Marias 70. Geburtstag wird im Dorfsaal gefeiert. Die vollkommen zum Glauben gefundene Lucie betet im Nebenraum an einem Altar, den sie dort errichtet hat. Als Maria und Martha sie aufsuchen, will Lucie unbedingt mit Maria über den Tod reden.Schrifteinblendung „Lucie, wie man in den Himmel kommt“

8- Reisewunsch

Gehört zu HEIMAT – Film 4Nach dem Kinobesuch und dem Abend bei Pauline und Robert liegt die beschwipste Maria im Bett. Nebenan die beiden Kinder der Kröbers im anderen Bett. Sie singt und sagt vor sich hin „Man müsst mal richtig verreise könne“

5- Vom Haus zum Dorffriedhof

RahmenhandlungVom Balkon geht Lulu durchs Haus zur Haustür hinaus. Auf dem Platz vor dem Haus findet ein Fest statt. In einem Festzelt spielt ein Orchester.Blende zu einem Konzert von Hermann und Clarissa aus HEIMAT 3.Sie steigt in ihr Auto und fährt durch den Hunsrück. Blende zu einer Szene: Hermann und Clarissa im Auto auf dem …

4- Zurück am Günderrodehaus

Gehört zu HEIMAT 3 – Film 6Lulu ist in Oberwesel am Haus angekommen. Sie hört den kleinen Lukas Klavier spielen.Sie schaut aus dem Fenster und weint vor Verzweiflung.(Lulu aus der Rahmenhandlung schaut dieser Szene durch das Fenster von außen zu. Sie wischt sich die Tränen weg.)

Simon Optische Werke

Simmern, Zentrallager der DHL, in der Nähe des Globus-Baumarkt im Gewerbegebiet. Die Innenaufnahmen (Mitarbeiterversammlung) war ebensfalls hier.Die Aufnahmen der Produktion erfolgte bei der Firma TSP in Simmern.

Wohnhaus Ernst

Wohnhaus von Ernst. Vordere beiden Eckfenster gehören zum „Wiegenzimmer“, wo Galinas Kind liegt. Bitte melden Sie Ihren Besuch bei den Eigentümern an, dann wird man Ihnen alles zeigen und erklären.Familie Litzenberger: 06765-215

3x Reitz-Filme in der Liste

Im Jahr 2006 machte der Deutsche Kinematheksverbund eine Umfrage anlässlich des 100jährigen Geburtstages des deutschen Films.Zwei Werke von/mit Edgar Reitz sind in der Liste der bedeutendsten Filme: – HEIMAT auf Platz 27– Deutschland im Herbst (Reitz steuerte eine Episode hinzu) auf Platz 28– DIE ZWEITE HEIMAT auf Platz 100

Constance Wetzel

Sie spielte die Rolle der Mara Simon in Liebe Liebhaber der Heimat – Trilogie,es war mir eine große Freude die Rolle der „Mara Simon“ in „Heimat 3“ zu spielen. Gerade auch im Hinblick darauf, dass „Mara“ Dressurreiterin ist und ich selbst privat leidenschaftliche Reiterin bin. Ich möchte mich an dieser Stelle ganz herzlich bei allen …

Michael Seyfried

Er spielte die Rolle des Ansgar Herzsprung in Aus einer Facebooknachricht vom 26.02.21: Die Dreharbeiten zur Heimat 2 liegen jetzt bald 40 Jahre zurück. Und noch heute werde ich immer wieder auf „Ansgar“ angesprochen. Dieses Filmwerk und diese Rolle sind zu einem Bestandteil meines Lebens und meiner Identität geworden, wie kein anderes fiktionales Erzeungnis, egal …

Anke Sevenich

Sie spielte die Rolle des Schnüßchens (Waltraud Schneider) in und in sowie in Aus einer Email von 07.04.2020 Liebe Heimat-Fans, wie schön, dass die HEIMAT immer noch so vielen in Erinnerung ist. Der Dreh zur ZWEITEN HEIMAT war einer der ersten großen Drehs inmeinem Schauspielerleben – und sicher auch einer der wichtigstenfür mich. Noch immer …

Heiko Senst

Er spielte die Rolle des Tobi in mir gefiel immer das geflügelte wort  „die  heimat des künstlers ist sein talent“. weil es sagt, daß der begriff „heimat“ auch eine illusion und der (wunsch)gedanke von einem biografischen oder territorialen „nest“ unzuverlässig ist. daß man sich eben seine heimat suchen/erarbeiten muß, denn „heimat“ ist nichts gutes per …

Peter Schneider

Er spielte die Rolle des Tillmann Becker in Aus einer Email an das Heimat-Fanpage-Team Ich bin glücklich, ein kleiner Teil dieses unglaublichen Gesamtwerkes geworden zu sein, glücklich, Edgar kennengelernt zu haben, glücklich, mit so vielen tollen Kollegen gespielt zu haben. Die Entstehung von „Heimat3“ wird für mich immer eine wichtige und besondere Zeit bleiben. Ich …

Hotte Schneider

Er spielte die Rolle des Verwalters in Wenn andere aus der ersten Reihe den Gruß gegeben haben, werde ich (nur zwei Drehtage) nachfolgen.Herzlicher Gruß Hotte Schneider

Christel Schäfer

Sie spielte die Rolle des Lehnchen Molz in Liebe Heimat-Fans! Ich habe mir Eure Site angesehen und finde es sehr schön, so viel Information über Heimat 3 zu finden.Für mich war es etwas ganz besonderes als Laien-Darstellerin in Heimat 3 das Lenchen sein zu dürfen. Berthold Korner an meiner Seite als Rudi, war ein wunderbarer …

Frank Röth

Er spielte die Rolle des Stefan Aufhäuser in Die Dreharbeiten,die vierjährige intensive Arbeit an „Die zweite Heimat“ gehört sicherlich zu den beruflichen Erfahrungen die über das sonst übliche Maß hinausgehen und die Zeit überdauern werden. Das ist einem natürlich im Moment der Arbeit nicht bewußt aber gerade durch den zeitlichen Abstand, den man mittlerweile hat, …

Margot Röper

Sie war zuständig für das Casting im Hunsrück für Aus einer Email an das Heimat-Fanpage-Team Hallo Heimat – Fans, Ich war ab April 2002 bis zum Schluss gemeinsam mit Frau Hammen für die Aufgabe Casting Hunsrück und die Komparserie verantwortlich. Habe die Premiere in Mainz miterlebt und bin von dem Film begeistert. Es macht mich …

Birgit Nitze

Sie spielte die Rolle der Marlies Welt in Aus einem Gästebucheintrag auf www.Heimat-Fanpage.de Hallo Heimatfans,ich habe die Marlies Simon gespielt und gerade die Premiere in Mainz erleben dürfen.Ich kann nur sagen: FREUT EUCH, ES IST KLASSE!!! Liebe Grüße, Birgit

Gisela Müller

Sie spielte die Rolle der Evelyne Cerphal in und Aus einer Email vom 19.03.21 Diese Rolle spielen und singen zu können, war ein grosses Geschenk. Gisela Müller

Patrick Mayer

Er spielte die Rolle des Matko in Aus einem Gästebucheintrag auf www.Heimat-Fanpage.de Hallo liebe Heimatfans! Obwohl ich erst skeptisch war wie der Film so wird, find ich jetzt es ist klasse geworden. Gunnar Brehme kann man zurecht in dem Film loben!!!!Er hat den nötigen Witz reingebracht der auch mich, als jungen Zuschauer, dazu begeistert den …

Lena Lessing

Sie spielte die Rolle der Olga Müller in aus einer Email vom 23.03.21 Ich erinnere mich an den langen Casting Prozess, bis ich endlich die Rolle der Olga bekam. Es dauerte ein Jahr lang und ich musste immer wieder nach München reisen und mit verschiedenen Partnern Szenen spielen, die dann gleich gefilmt wurden. Es fand …

Christian Leonard

Er spielte die Rolle des Hartmut Simon in Aus einer Email an das Heimat-Fanpage-Team Liebe Freunde, Fans und Hunsrücker ! Mit großer Anerkennung für die interessanten und vielfältigen Informationen auf eurer website grüße ich euch herzlich aus meiner Heimat Berlin, wo HEIMAT 3 im Urania seine Premiere hatte. Obwohl die Dreharbeiten schon wieder eine Weile …

Ingo Lang

Er spielte die Rolle des Lothar Welt in Liebe Heimat-Fans, ich freue mich Euch erst einmal zu dieser sehr gelungenen Homepage zu gratulieren. Es macht sehr viel Freude darin herumzustöbern und man findet wirklich noch vieles was einem nicht mehr so geläufig ist oder war. Ich bin selbst ein „Heimat-Fan“. Schon seit den Tagen der …

Thomas Kylau

Er spielte die Rolle des Zielke in sowie in Aus einer Email vom 15.05.19 Es war sehr schön dabei zu sein. Man spürte das wird was besonderes.Überflüssigerweise hatte ich jemanden mitgenommen dessen rechte Gedankenwelt mit bekannt war. Seine Neugier beschränkte sich wohl auf die Machart der Kriegswiedergabe im deutschen Kino. Da kamen wir ja nun …

Rüdiger Kriese

Er spielte die Rolle des Johann Simon in Hallo „Heimat- Fans“ ! Seit Menschen gedenken geht das Leben oft seltsame Wege… ! Auf einem solchen Weg kam ich zum Film „Die andere Heimat“. Anfangs sollte ich als Berater für die Authentik in Sachen Schmiede,Fuhrwerke und das Doubeln von schwierigen Schmiedeszenen zur Seite stehen.Doch dann kam …

Michael Keßler

Er war einer der Produktionsfahrer beim Dreh von und und spielte dort auch die Rolle des Postreiters Hallo an alle Fans, als Produktionsfahrer Hunsrück war ich vom ersten bis zum letzten Drehtag dabei. Ein wunderbare (harte) Zeit mit unendlich vielen Erlebnissen. Ich durfte Edgar, alle Schauspieler der Hauptrollen, alle Nebendarsteller und das Team mit Höhen …

Andreas Külzer

Er spielte die Rolle des Dieter Simon in und die Rolle des Dorfpfarrers in Aus einem Brief an das Heimat-Fanpage-Team vom 15.08.2004 […] erst mal ein dickes Lob für die liebevoll und detaillierte Gestaltung dieser Fanpage; es macht Spass, sich diese Fülle an Informationen durchzulesen. Nun ist es nicht mehr lange hin, bis zur Premiere …

Björn Klein

Er spielte die Rolle des Arnold Schimmelpfennig in Die Premiere von „Heimat 3“ in Mainz hat mich tief beeindruckt.Einmal mehr bin ich stolz und dankbar, dass ich an diesem epochalenWerk teilnehmen durfte. Edgar Reitz hat gezaubert, und ich hoffe, dassder Funken im Dezember bei der Fernsehübertragung überspringenwird! Herzliche Grüße,Björn Klein

Anke van Wyk

Sie spielte die Rolle der Lotti Schirmer in Liebe HEIMAT-Fans, viele Gruesse aus dem sonnigen Suedafrika! 25 Jahre nach meiner Rolle als Lotti aus dem Ruhrpott in der Serie HEIMAT habe ich meine wirkliche Heimat in Afrika gefunden. Auch von der Schauspielerei habe ich mich verabschiedet und arbeite heute als unabhaengige Stock-Fotografin fuer diverse Agenturen …

Rüdiger Weigang

Er spielte die Rolle des Eduard Simon in und […]Anbei eine Übersicht, was ich in den vergangenen Jahren an Fernsehen gemacht habe. Sie sehen, „Heimat“ liegt da für mich schon weit zurück. Ich will allerdings gerne zugeben, daß es für mich eine schöne „Berufszeit“ war und ich durch die Serie erst bekannt wurde bei manchem …

Sabine Wagner

Sie spielte die Rolle der Martha Simon in und Aus einer Email vom 30.08.20: Liebe Heimatfans,noch heute muss ich grinsen, wenn ich an das Vorsprechen für die ‚Martha‘ denke. Damals! Ich war am Drehort abgesetzt worden, in einen kleinen menschenleeren Raum, auf einen Stuhl. Es roch nach Äpfeln und modrigem Holz und ich war voller …

Kurt Wagner

Er spielte die Rolle des Glasisch in sowie in und in Die Arbeit – und es ist Arbeit, die Sie bis jetzt in eine Web-Page investiert haben, die Sie sich mit HEIMAT, dem Film, in allen seinen Façetten beschäftigt – aufgeladen haben, zeugt von mehr als reiner Begeisterung.Hier geht jemand zu Werke, der uns alle …

Eva-Maria Schneider

Sie spielte die Rolle der Marie-Goot Schirmer in und und in Aus einem Brief an das Heimat-Fanpage-Team Allen Besuchern der „Heimat-Fanpage“ ein fröhliches „Hallo“ aus dem Hunsrück. Ich freue mich sehr über das große Interesse welches dem Filmepos „Heimat“ auch nach 20 Jahren noch entgegen gebracht wird und ich hoffe, dass „Heimat 3“ Chronik einer …

Markus Reiter

Er spielte die Rolle des Anton Simon in sowie in Aus einer Whatsappnachricht vom 26.02.21: Einige Jahre war ich Laiendarsteller im Hunsrück und habe mich wirklich sehr darüber gefreut bei diesem wunderbaren Film mitspielen zu dürfen. Auch wenn es jetzt schon viele Jahre her ist, denke ich immer wieder gerne an die gemeinsame Zeit. Ein …

Otto Prochnow

Er spielte die Rolle des Kommissars in In einer Email vom 28.03.21 schildert er seine Erinnerungen rund um HEIMAT, DIE ZWEITE HEIMAT und HEIMAT 3: Die Aufmerksamkeit, die ich kurz nach dem Start der „Heimat“ erleben durfte ist doch weitgehend abgeebbt. Es liegen ja auch schon fast 40 Jahre dazwischen.Dennoch ganz liebe Grüße an alle …

Johannes Metzdorf

Sie spielte die Rolle des Fritz Pieritz in Ich grüße alle Freunde der Heimat-Trilogie. Seit dem Wintersemester 1985/86 bin ich Studenten- und Studentinnenpfarrer an der Universität Trier. In jedem Semester versuchen wir aufs Neue mit einem eigenen Programm (Vorträge, Seminare, Ausstellungen, spez. Gottesdienste, Studienfahrten usw.) die Studenten und Studentinnen dazu zu bringen, über den berühmten …

Gudrun Landgrebe

Sie spielte die Rolle des Klärchen Sisse in sowie (als Offstimme) in und in per Postkarte, erhalten am 13.03.21 […] was war das für eine großartige, schöpferische Zeit damals – ich erinne mich von Herzen gern daran!Mit den besten Grüßen,Gudrun Landgrebe

Manfred Kuhn

Er spielte die Rolle des Gastwirtes Gustav Jakob in sowie den Bürgermeister in und den Schinderhannes in Hallo Ihr lieben Heimatfreunde, für mich war es eine Herzenssache im 3. Teil des Heimatfilmes mit zu machen.Im 1. Teil des Heimatfilmes spielte ich den Wirt Jakob Anton von Schabbach, was für mich eine große Herausforderung war. Als …

Matthias Kniesbeck

Er spielte die Rolle des Anton Simon in sowie in und Aus einem Brief an das Heimat-Fanpage-Team Für einen Schauspieler, der seit Jahren auch Theater-Regie führt, ist es natürlich ein ganz besonderer Leckerbissen, nach so vielen Jahren noch einmal die Luft der „Schabbach-Familie“ wittern zu können und die alten Kollegen und Freunde bei der Arbeit …

Marliese Klein

Sie spielte die Rolle der Apollonia in Hallo, liebe Heimatfans Schöne Grüße von „Apollonia“ alias Marliese Klein; jetzt, nachdem über 20 Jahre vergangen sind, seit ich in Heimat I mitwirkte und auch nach Ausstrahlung von Heimat III wird mir die künstlerische Dimension der Trilogie bewußt. Ich sehe sie als inhaltlich gelungen und auch formell gekonnt …

Anton Simon

Rollendaten: *1923 – †1995 gespielt von Matthias Kniesbeck † Berufsschauspieler und Regisseur*19.05.1953 in Dillingen – † 31.01.2018 in Wadern WikipediaIMDb

Filmgeschichte geschrieben

(…) dieses Meisterwerk ist nicht nur eine Familiengeschichte, es ist auch ein Gegenwarts-, ein historisches Epos, das sich vom Ersten Weltkrieg bis in unsere Tage erstreckt (…) Ja. „Heimat“ ist eigentlich noch mehr als das, nämlich ein Versuch, sich zu erinnern, an Schicksalen von Menschen teilzunehmen, unbeeinflußt durch den Richterspruch der Geschichte (…)Es gibt keinen …

Bild für Bild ist dieses Werk unermüdlich schön

(…) Nach einer Generation von Cineasten, gemartert vom Schuldgefühl, die die Fehler ihrer Väter wie einen Fluch getragen haben, jetzt endlich vom deutschen Standpunkt aus das alltägliche Leben im Rhythmus von Arbeit und Jahreszeiten erzählt. Bild für Bild ist dieses Werk unermüdlich schön. Nach 15 Stunden 40 Minuten Vorstellung vermissen wir es schmerzlich. Wir möchten …

Ein Hauch Glückseligkeit

(…) Über “Heimat” wird man Bücher schreiben und der Rahmen dieser kurzen Kritik erlaubt uns kaum, auf alle Details der sechzehnstündigen Chronik einzugehen (…) Es ist bisher fast charakteristisch für die Autoren im Neuen Deutschen Film, daß es ihnen ungemein schwerfiel, Geschichten zu erzählen und Menschen in Szene zu setzen, die nichts als ihre Gefühlskälte …

Alle Elemente dieses Films sind bemerkenswert.

(…) Wovon der Film handelt, geben die Worte von Reitz wieder, das, was sein Film erreicht: er handelt vom “Fortgehen und von der Rückkehr; von dem Respekt, den man vor seiner Arbeit hat und vom Leben auf Kredit; von Müttern und Söhnen; von Vätern und wie das frühe Morgenlicht in ein Zimmer fällt; von Sommerkleidern …

„Cinéma de la Nature“

(…) Eine der Hauptqualitäten von HEIMAT, ja vielleicht die bedeutungsvollste, liegt in der meisterhaften Handhabung des szenischen Aufbaus. Edgar Reitz weiß immer, wo er seine Kamera postieren soll, wie er etwas zu schauen anbietet. Vor allem hat diese wie selbstverständlich scheinende Regie nie banale Züge. Sie wiederholt sich nie, sie erneuert sich ständig. Dieser Filmemacher, …

Le film de l’Allemagne.

HEIMAT, oevre novatrice, lucide, inspirée, sur le pays natal, la patrie historique et affective, est le grand film allemand de siècle. Le film de l’Allemagne. Jacques Siclier, LE MONDE, 22.11.1984

Ne partez pas en week-end!

Télérama Ne partez pas en week-end! Oubliez votre poule au pot ou votre jogging dominicaux! Ne cherchez pas à décoder le décodeur de Canal Plus! Tout cela peut attendre…Allez voir Heimat qui vous réconciliara avec le cinema si, d’aventure, vous aviez eu avec lui quelque querelle d’amoureux. Télérama

Europa hat „Dallas“ geschlagen.

Europa hat „Dallas“ geschlagen. Hat Amerika auf seinem ureigensten Gebiet besiegt. Der Tiefblick, die Dichte, die Spannweite, historisch, soziologisch, romanhaft, politisch und philosophisch dieser ungeheuren Fortsetzungserzählung, deren jede Minute ausgesucht köstliche Funken voll Geist enthält und an das Niveau von Fellini (‚Armacord‘) von Zola, von Heidegger heranreicht! Das ist die anstrengendste und aufwühlendste Reise, die …

Das ist der Film, von dem wir schon lange geträumt haben.

VOIR Das ist der Film, von dem wir schon lange geträumt haben. Stellen Sie sich ein romanhaftes Gemälde mit etwa zehn Personen vor, deren Wege sich fast ein halbes Jahrtausend lang kreuzen. Nein, dieser Film kommt nicht aus Hollywood. Nein, keine Beziehung zu dem wichtigtuerischen Quatsch von Dallas oder Dynasty!HEIMAT, inszeniert von dem Deutschen Edgar …

Schließlich hat „Krieg und Frieden“ 230 Kapitel

COVENT GARDEN COURIER (…) Die Times hat “HEIMAT” berechtigterweise den (inoffiziellen) Titel des Besten Neuen Films jeglicher Herkunft des Jahres 1984 verliehen. Wender und Herzog haben ein Signal von den Festspielen von Venedig geschickt und Kritiker davor gewarnt, müßig zu sein. Und nun drängle ich jeden (der die Zeit findet) sich „HEIMAT“ anzusehen, der in …

“HEIMAT” ist ein Phänomen

“HEIMAT” ist ein Phänomen (…) Gemeinsam mit Ingmar Bergmans “Fanny und Alexander” und vielleicht Fassbinders “Berlin Alexanderplatz” beweist “HEIMAT”, dass das Fernsehen keineswegs ein für den Filmemacher minderwertiges und restriktives Operationsfeld ist, sondern dass es ihn vielmehr von der beengten Form des Kinofilms befreien kann” THE TIMES, 4.Februar 1985

It’s an experience.

THE CINEMA Edgar Reitz’ film is an astonishing feat… Gernot Roll’s photography is glorious; shafts of light rippling over cornfields or beaming through forest leaves. Whatever way you look at HEIMAT, it’s an experience.” THE CINEMA, London Weekly Diary, 15. Februar 1985

Homeland

KENSINGTON AND CHELSEA TIMES“With a film, sponsored by West German TV, and having a playing time of some fifteen hours (no – this is no misprint) you would be excused if you thought it the German reply to ‘Dallas’ or ‘Dynasty’. But not so: HEIMAT (Homeland), now on an exclusive West End run, happens to …

Eimerweise Druckerschwärze

(…) Eimerweise Druckerschwärze wurde schon über Edgar Reitz’ 16-stündigem Epos „HEIMAT“ vergossen und doch haben keine Worte den Geist und die Stärken dieses Films so gut einfangen können wie der einfache Katalog an Ingredienzen, der in seiner Einführungsbroschüre aufgelistet wurde. „Heimat“, so teilt uns der Absatz mit, „handelt vom Kommen und Gehen…von Müttern und Söhnen…von …

HEIMAT ist der wichtigste Film

(…) HEIMAT ist der wichtigste Film, der in Westdeutschland seit dem 2.Weltkrieg gedreht wurde. Von den vielen Versuchen, eine Kultur zu verstehen, die organisierte Brutalität zusammen mit Honigkuchen-Sentimentalität nährte, zwei Kriege und Generationen von jungen Menschen, die den Glauben und dass Interesse an Allem, an das ihre Eltern geglaubt haben, verloren haben, ist dieser Film …

Wenn ein Wort plötzlich in aller Munde ist

Wenn ein Wort plötzlich in aller Munde ist, tauchen neben den Missverständnissen auch allerlei Wortspiele auf. So könnte man zur Zeit von einem Reitz-Klima sprechen, das nach dem Abschluss der elfteiligen HEIMAT-Serie des Regisseurs und Autors Edgar Reitz entstanden ist. Ein schillernder, emotional besetzter Begriff wird von neuem hin-und hergewendet, teils ratlos, teils affektgeladen. (…) …

Dies ist kein Film der Realitäten abbildet.

Dies ist kein Film der Realitäten abbildet. Dies ist das Produkt einer aus den Realitäten aufblühenden Phantasie. Da aber zeigt es sich, wie diese Phantasie ihre konkreten Ansatzpunkte realer darstellt, als es jedes direkte Abbild zu tun vermöchte. So ist denn HEIMAT, als Geschichte eines Hunsrückdorfes konzipiert, auf die 60 Jahre nach dem Ende des …

Es ist eine eigene Welt, diese „Heimat“.

Wenn es um „Heimat“ geht, muss ich persönlich werden. Oft werde ich als Kritiker gefragt, welches für mich der beste Film aller Zeiten sei. Ohne zu zögern, antworte ich: „Das ist kein Film, das ist eine TV-Serie.“ Und nein, ich denke dabei nicht an eine dieser modernen Produktionen wie „Breaking Bad“ oder „Borgen“. Ich meine …

Die Antwort ist kein Geheimnis.

Würde ein Lebewesen von einem fernen Planeten uns die Frage stellen, welche Filme man sehen müsste, um Auskunft zu bekommen über Deutschland im 20. Jahrhundert, so würde der Heimat-Zyklus von Edgar Reitz wohl zu den wichtigsten Empfehlungen gehören. Wie kommt es, daß vielen Menschen die Simons, die Wiegands, Maria und das Herrmännche in nur 16 …

Wohltuend Bleibend im Wechsel des elektronischen Unterhaltungsfirlefanzes.

Seit dem 16. September sind wir nun im Hunsrück zu Hause. Wir leben auf vertrautem Fuße mit den Simons, den Wiegands und dem Glasisch-Karl, schauen gebannt Maria zu beim Älterwerden und ertragen auch die abenteuerlichsten Ungereimtheiten der sanften Dorfchronik mit der heiteren Gelassenheit eines Heimatgetriebenen. (…) HEIMAT, der knapp sechzehnstündige Festival-Überraschungserfolg von Edgar Reitz, hat erstaunlicherweise …

HEIMAT ist ein Film, der sich jeder Kategorisierung entzieht

Ein kleines Dorf im Hunsrück bewegt zur Zeit die Fernsehnationen: das Dörfchen Schabbach, das es in Wirklichkeit nicht gibt. HEIMAT, das fast 16-stündige Filmspektakel von Regisseur Edgar Reitz und Mitautor Peter Steinbach ist so ganz das Gegenteil dessen, was nach gängiger Vorstellung Einschaltzahlen verheißt. Und dennoch kleben sonntags und mittwochs an die zehn Millionen Zuschauer …

HEIMAT ist das Summum opus des neuen deutschen Films.

Die Zuschauer, die HEIMAT, in zwei lange Kinonächte geteilt, in diesem Sommer beim Münchner Filmfest sahen, jubelten. Als Edgar Reitz´ Riesenwerk dann beim Festival in Venedig aufgeführt wurde, war es quasi amtlich: HEIMAT ist das Summum opus des neuen deutschen Films. (…) Zeit, die Reitz sich nimmt und die zu nehmen er auch dem Zuschauer …

Heimat wurde im Bilde greifbar

Durch die Heimat-Chronik aus dem Hunsrück hat das Wort Heimat nun auch im Fernsehen wieder etwas von der schlichten Göße bekommen, die seit jeher diesem Wort anhaftete. Heimat wurde im Bilde greifbar, sie nahm niemand auf die Schippe, keine Satire wurde um sie herum gesponnen, Heimat war auf einmal wieder ansehnlich, das heißt: auf dem …

Ein Stückchen deutscher Fernsehgeschichte

Seit Mitte September sitzen die Hunsrückbauern sonntags und mittwochs mit besonderer Neugier und Skepsis vor den Fernsehgeräten: Was das Ding ihnen da ins Haus bringt, ist keine fremde Welt, sondern die eigene. Einer von ihnen, ein lange verlorener Sohn, endlich auf Zeit heimgekehrt, hat die Serie „Heimat“ gemacht, mit ihnen und über sie. Durch ihn …

Meisterwerk, der größten Auszeichnungen wert

Edgar Reitz´ und Peter Steinbachs HEIMAT-Filmepos wurde von den Kino-Journalisten noch höher in den Himmel gehoben als die Fassbinder-Serie, nachdem sie es in München oder Venedig auf der Leinwand gesehen hatten. (…) Aber jetzt greift die Geschichte vom kleinen Dorfleben in das die große Welt berlins eindringt (und der Nationalsozialismus), jetzt sind  wir mitten in …

Wie ein ungeheuer empfindlicher Seismograph

Regisseur Reitz geht wie ein ungeheuer empfindlicher Seismograph vor, der noch die fernsten, untergründigsten Erschütterungen wahrnimmt. Er arbeitet wie ein Geologe, der Schicht und Schicht abträgt, um das Wesen der Dinge, den Wandel der Zeit bloßzulegen. Sein Epos lässt Sehnsucht nach Emotionen offen, bietet zwar Anlass zum Mitfühlen und Mittrauern, hält sich aber immer heraus. …

HEIMAT ist ein Film von Edgar Reitz

Auf die Frage, was Heimat sei, antworten die einen: das Paradox der Hoffnungsphilosophie von Ernst Bloch, und die anderen: ein Film mit Zarah Leander. Neuerdings wird man, nach den höchst erfolgreichen Aufführungen in München und Venedig, sagen: HEIMAT ist ein Film von Edgar Reitz, der das ziemlich heikle Kunststück fertigbringt, Ernst Bloch und Zarah Leander …

Wenn man auf der Landkarte eine Linie von Paris nach Berlin zieht

Wenn man auf der Landkarte eine Linie von Paris nach Berlin zieht, läuft sie durch das Dorf Schabbach im Hunsrück. Und wenn man eine Linie vom Nordpol zum Südpol zieht, läuft sie ebenfalls durch Schabbach. Ihr Dorf, so erklären es sich die alten Schabbacher, liegt also, mag es auch klein, ärmlich, rückständig sein, in der …

New German Cinema

I wrote in my first report from Venice that no matter how much critics grumbled about a poor festival, someone was bound to find an unexpected masterwork hidden in the programme. This is exactly what has happened this year after many disappointments. Except that the masterwork concerned – Edgar Reitz’s HEIMAT (Homeland) – has been …

HEIMAT hinterlässt den Eindruck eines Volkes

HEIMAT (…) hinterlässt den Eindruck eines Volkes, das bewusst mit dem Schicksal seines Landes verwickelt ist, das bis zu einem gewissen Grad dieses Schicksal sogar selbst geschmiedet hat, egal wo dieses Volk lebt: Im Zentrum oder in der Peripherie, in der Stadt oder auf dem Land. Reitz hätte für seine Geschichte ruhig auch Berlin aussuchen …

Stellen Sie sich ein “Novecento” im grünen Rheinland vor

(…) Stellen Sie sich ein “Novecento” im grünen Rheinland vor, wo die Geschichte, genau wie in dem kolossalen Film von Bertolucci, in den Geschichten lebt und unvermeidlich aber leise erscheint: Wo sich alles verändert und im Grunde genommen gleich bleibt. Der Nationalsozialismus, die Tragödie der zwei Weltkriege, die amerikanische Welle, der Fortschritt des XX. Jahrhunderts, …

HEIMAT ist eine seltene Episode

(…) HEIMAT ist eine seltene Episode, rührende Schönheit, ein einfacher Baum mit bedeutungsvollen Blättern, die Ablehnung jeglicher filmischer Entfremdung verwirklicht sich ganz eindeutig in der Distanzierung von den festgefahrenen Formen der Vergangenheit. Ein körperliches und poetisches Kino (…)Claudio Trionfera in IL TEMPO, 5.9.1984 LA REPUBLICA

Das erste Verdienst von HEIMAT

(…) Das erste Verdienst von HEIMAT besteht darin, dass es uns die Geschichte durch Ereignisse und Gefühle erleben lässt, durch ein Verfahren, in dem das Persönliche sich ständig auf das Gesamt bezieht, und umgekehrt (…) Es ist ein Film, der völlig aus der Realität gegriffen ist, aus den alltäglichen Leiden, ein Film, der uns die …

Filmemacher-Kollegen schreiben

HEIMAT läuft im Sommer 1984 im Wettbewerbsprogramm (außer Konkurrenz) bei den Internationalen Filmfestspielen in Venedig und erhält auf dem Festival den FIPRESCI Preis der Internationalen Filmkritik Filmemacher-Kollegen schreiben an den Direktor der Internationalen Filmfestspiele in Venedig 1984:Heimat, der Geburtsort, ist für jeden Menschen die Mitte der Welt. An diese einfache Wahrheit erinnert uns Edgar Reitz …

Niemand sucht nach der verlorenen Heimat

…)„Heimat“ erinnert an nichts, das man schon kennt. Das macht den Film einmalig, unverwechselbar. (…)„Heimat“, der Film von Edgar Reitz, war unstrittig der Höhepunkt des Filmfestes. „Heimat“ war ein Filmfest in sich selbst. Es dauerte, in zwei Blöcken präsentiert, 16 Stunden, erzählte das Leben einer Großfamilie im Hunsrück, von 1918 bis 1980, mit 28 Hauptdarstellern, …

Von der Heimat und der Fremde

Das zweite Münchner Filmfest ist ein überraschend großes Fest fürs Kino geworden (…) Der Höhepunkt und zugleich Ruhepunkt im regen Festivaltreiben war ein Film, der den so oft geschundenen Begriff „Heimat“ zum Titel gewählt hat. Sechzehn Stunden lang führt uns Edgar Reitz in „Heimat“ durch die letzten sechzig Jahre seines fiktiven Hunsrück-Dorfes Schabbach. Im Wandel …

Ein Kinoereignis, das alle Grenzen sprengt

(…) Edgar Reitz hat es gewagt, was so viele seiner Kollegen auch wollten und sich nicht trauten, nämlich in die „Mitte der Welt“ zu gehen (so heißt übrigens ein Kapitel seines Epos). Und damit ist ihm gelungen, was nach 20 Jahren Neuer deutscher Film noch ausstand: dessen Summe, dessen Requiem. HEIMAT dürfte für den Neuen …

München im Vorspann

gedreht von einem 50 Meter hohen Heizkraftwerk mit Blick in die Theresienstraße/Türkenstraße auf die Fassade von Siemens. Vielen Dank für die Info an Paul Harrenstein und Roland Koch

Messegelände

Gelände zwischen Gundermannstraße, Lerchenstraße, Tagetesstraße und Waldmeisterstraße in Feldmoching/Hasenbergl, 80935 München Vielen Dank für die Info an Paul Harrenstein

Bank

Alex trifft Jean-Marie vor der Bank (Film 6)Ehemalige Raiffeisenbank, Türkenstrasse 16, München Vielen Dank für die Info an Roland Koch