143- Fotos

RahmenhandlungSie steht wieder am Fenster am Günderrodehaus. Sie wischt sich die Tränen aus dem Gesicht. Sie betritt die Küche. Auf dem Boden liegen Fotos der Familie und Freunde. Auf allen Vieren wandert sie durch die ausgebreiteten Fotos und betrachtet sie. Auch im Obergeschoss liegen die Erinnerungen in Form von Fotos auf dem Fußboden. „Ich bin …

140- Flucht mit Erika

gehört zu HEIMAT 2 – Film 11In der Kantine der Filmfirma gibt es Champagner und kalte Platten. Konsul Handschuh hat geladen. Erika freut sich über Hermanns Erscheinen. Handschuh erinnert an seine Anfänge als Filmproduzent nach dem Krieg. Erika und Hermann kennen die Geschichten schon und gehen heimlich. Mit Erikas Auto fahren beide zu ihr. Es …

137- Namensfindung

gehört zu HEIMAT 2 – Film 11Im Auto liest Erika die bisher gesammelten Namensvorschläge für das Projekt vor. Konsul Handschuh ist skeptisch. Hermann schlägt „Varia Vision“ vor.Schrifteinblendung „Erika, … will gebraucht werden

134- Im Archiv

Rahmenhandlung (gehört zu HEIMAT 2 – Film 11)In einem Lager mit Filmmaterial (Drehort: Archiv der Edgar Reitz Filmproduktion) wird auf die Tür eine Szene montiert. Man sieht, wie Hermann Erika, Rob, Zielke und Konsul Handschuh seine Ideen zum Varia-Visionen-Projekt erklärt.Durch die Tür tritt Lulu ein, geht durch das Archiv und verschwindet durch eine andere Tür.

130- Indianerfrühstück

gehört zu HEIMAT 2 – Film 5Als Indianerin verkleidet bringt Dorli Hermann das Frühstück ans Bett. Sie erwähnt die am Abend stattfindende Geburtstagsfeier für Helga bei ihren Eltern. Als Hermann anfängt sie zu befummeln, wehrt sie sich erneut dagegen.

125- Besuch in München

gehört zu HEIMAT 2 – Film 4Dorli ist auf Besuch bei Helga in München. Im Zimmer neben an wohnt ein Polizist. Das bringt beide auf das Thema Männer und Unterwäsche. Helga gesteht ihr die Liebe zu Hermann.Schrifteinblendung „Dorli, Freundin durch dick und dünn“

123- Kino Dülmen

gehört zu HEIMAT 2 – Film 5Helga, Dorli und Marianne besuchen das Kino in Dülmen. Marianne sagt, wie gut sie es doch in der Ehe mit „dem Westpfahl“ hat. Doch hat sie auch Heimweh nach Wien. Die Vorführung wird abgebrochen, der Vorführer ist verschwunden.

110- Trauerzug

gehört zu HEIMAT 2 – Film 10Rob filmt den Trauerzug den Hermann zum Abschied vom Fuchsbau organisiert hat. Mit dabei sind die Freunde. Auch die schwangere Clarissa ist mit ihrem Mann Volker dabei.Schrifteinblendung „Requiem für ein Paradies, 1966“.

109- Der Morgen / Die Kantine

gehört zu HEIMAT 2 – evtl. Film 11Es ist halb Acht. Der Wecker schmeißt Schnüßchen aus dem Bett. Man sieht, wie sie den Morgen beginnt. Anhand der technischen Ausstattung der Wohnung kann man erkennen, dass Herman nicht schlecht bei der Isar-Film verdient. Sie steht im Bad und schminkt sich anhand einer Vorlage von Liz Taylor. …

105- In der Küche

gehört zu HEIMAT 2 – 8Marie-Goot vermisst ihre Seidenbluse. Pauline hat sie im Koffer in der Bibliothek abgestellt. In der Kellerküche präsentiert Frau Ries stolz die Zutaten für das 13-Gängemenü. Jacquelinchen möchte wieder nach Hause. Marie-Goot tröstet sie. Sie möchte auch am liebsten wieder nach Hause.

103- Die Hunsrücker kommen

gehört zu HEIMAT 2 – 8Die Hunsrücker Verwandtschaft auf dem Weg nach München. Das Auto ist vollgepackt. Frau Ries dirigiert die Bedienungen beim Eindecken der Hochzeitstafel. Marie-Goot staunt über die Villa in der Hermann feiert. Pauline bestaunt das edle Porzellan der Familie Cerphal und spricht ausgesprochen langsam und hochdeutsch. „Jetzt kann ich kaum erwarten, die …

95- Die fehlenden Jahre

gehört zu HEIMAT 2 – 9Frl. Cerphal sucht im Arbeitszimmer ihres Vaters nach Erinnerungen. Zum leeren Schreibtischstuhl spricht sie „Mir fehlen irgendwie 20 Jahre, Vati“.Schrifteinblendung „Elisabeth Cerphal… irgendwann muss Schluss sein mit der Vergangenheit“

93- Alex zweifelt

gehört zu HEIMAT 2 – 9Alex denkt nach, als er im Fuchsbau sitzt. Frau Cerphal, die die Reparaturarbeiten am zerbrochenen Fenster überwacht, fragt ihn nach seinen Gedanken. „Ich hätte Musik studieren sollen“.

91- Hausmannskost

gehört zu HEIMAT 2 – 8Schnüsschen und Hermann sitzen nach ihrem Besuch im Austernkeller auf dem Küchenboden und genießen, da sie dort nicht satt geworden sind, „die gut‘ Kässchmier“ aus dem Hunsrück.

89- Der schöne Tag

gehört zu HEIMAT 2 – Film 6Juan ist zum Kochen bei Hermann und Schnüsschen. Er sitzt auf dem Bett und spielt Flöte. Die Musik bringt Waltraud ins Träumen. „Nee, Hermann, dat en eenzische Tach so schön sein kann“.Schrifteinblendung „Waltraud, alles wie daheim“

87- Im Foyer

gehört zu HEIMAT 2 – Film 6Nach dem „Spuren“-Konzert fragt ein Journalist Hermann nach seiner Intension.Alex, Frau Moretti, Olga, Schnüsschen, Juan, Renate, Elisabeth, Stefan und Helga warten Im Foyer auf ihn. „Dein Stück beschreibt eine Geschlechtsumwandlung“, meint Helga.

86- Nacktes Cello

gehört zu HEIMAT 2 – vermutlich Film 2Im Traum sieht Hermann auf einer Bühne ein „nacktes Cello“ stehen und meint Clarissa zu erkennen. Er gesteht ihr seine Liebe. Als sie sich umdreht ist es aber eine andere Frau.Schrifteinblendung „…vier Frauen und ein abwesendes Cello“

85- Ansgar trifft Olga

gehört zu HEIMAT 2 – Film 2Hermann besucht die Jazzkneipe, in dem Clemens Schlagzeug spielt. Anschließend zieht der mit Ansgar durch Schwabing. In einem Lokal treffen sie auf Olga. Ansgar provoziert Olga durch seine zynische Art.Schrifteinblendung „Olga, umgeben von blinden Genies“

83- Clarissas Paris

gehört zu HEIMAT 2 – Film 6Clarissa ist in Paris angekommen. Evelyne überlässt ihr ihre Wohnung da sie nach England geht und stellt ihr ihren schwarzen Freund vor. In der Wohnung übt Clarissa Cello.Schrifteinblendung „Clarissa, verwundet, versorgt, allein.“

81- Zurück in Neuburg

gehört zu HEIMAT 2 – Film 6Evelyne kommt mit der Bahn in Neuburg an. Bei ihrer Stieffamilie bleibt sie nicht lange. Sie bricht unvermittelt auf. „Ich habe Euch nochmal sehen wollen“. Sie leiht sich 500 Mark (für Clarissa). „Irgendwann erzähle ich euch alles“.Schrifteinblendung „Evelyne, verlorene Tochter“

80- Kennedys Sohn

gehört zu HEIMAT 2 – Film 6Clarissa liegt auf ihrem Bett und betastet ihren Unterbauch. Ihre Wirtin kommt herein und reicht ihr weinend einen Zeitungsausschnitt mit einem Foto von J.F. Kennedy mit seinem Sohn.Schrifteinblendung „mein Bauch gehört mir“

79- Weiß die Freundin etwas?

gehört zu HEIMAT 2 – Film 6Evelyne singt in der Musikhochschule. Volker begleitet sie an der Konzertorgel. Jean Marie kommt hinzu und will sie über Clarissa und deren Schwangerschaft ausfragen. Sie sagt, dass sie mit ihr in vielen Städten war, um einen Abtreibungsarzt zu finden.Schrifteinblendung „…bin gewohnt das Irregehen“

77- Prüfung

gehört zu HEIMAT 2 – Film 1Die Aufnahmeprüfung im Fach Komposition wird von Professor Mamangakis besucht. Nach ein paar Klängen und dem Lob des Meisters verlässt dieser mit zwei Studentinnen wieder den Raum.

75- Sprachtreppe

gehört zu HEIMAT 2 – Film 1Juan stellt Hermann die junge Cellistin Clarissa vor. Der ist ganz perplex ihr plötzlich ganz nach zu sein. Juan kennt viele Übersetzungen für den Namen „Lichtblau“. Hermanns Übungen aus seinen Sprechlehrbüchern aus der Schauspielschule sorgen für Gelächter.

73- Absage

gehört zu HEIMAT 2 – Film 1In einem der Übungsräume, in dem sich auch Hermann befindet, stellt Clarissa Volker zur Rede. Sie ist wütend, weil es nicht abgesprochen war, dass ihr Foto und ihre Teilnahme am Konzert veröffentlicht wurden. Hermann ist fasziniert von der jungen Frau. Sie sagt ihre Teilnahme ab und verlässt den Raum. …

71- Lauf

gehört zu HEIMAT 2 – Film 1Nachdem sie den Zettel gefunden hat, läuft Clarissa die Treppe der Hochschule hinauf. Das Cello im Koffer auf dem Rücken.Schrifteinblendung „Clarissa, Musik und nichts anderes“

67- Abschied

gehört zu HEIMAT 2 – Film 6Hermann ist entsetzt über Helgas Pläne. Sie will der Liebe wegen zu einem Tropenarzt ziehen. Und Heiraten. Das macht Hermann fassungslos. „Die Liebe gibt es nur in der Kunst“, sagt er.Im Herbststurm läuft Helga zum Standesamt in Schwabing. Sie will erfahren, wie schnell man heiraten kann. Nach einer Belehrung …

65- Wechsel des Kontinents

gehört zu HEIMAT 2 – Film 6Um sich aufzuwärmen unterbrechen Hermann und Helga das Plakatieren und trinken in einer Wirtschaft einen Kaffee.Sie sagt Hermann, dass sie nach Afrika gehen will.Schrifteinblendung „Helga, alles oder nichts – oder beides!“

63- Spurenplakate

gehört zu HEIMAT 2 – Film 6Diesmal ist der Bus voller ausländischer Touristen. Auf der Rundfahrt sieht Schnüsschen plötzlich Helga und Hermann, die im Wind versuchen, die Plakate zum „Spurenkonzert“ zu befestigen.

59- Generalprobe

gehört zu HEIMAT 2 – Film 6Ein Reisebus ohne Fahrgäste kreuzt durch München. Schnüsschen probt ihre erste Sightseeing Tour. Die Ansagen auf Englisch sind diesmal nur für den Fahrer.Schrifteinblendung „Waltraud, genannt ‚Schnüsschen’“

57- Rauchender Rover und Wein

gehört zu HEIMAT 3 – Film 4Auf dem Weg vom Rastplatz zu Ernst’s Haus bleibt der Land Rover mit Kabelbrand liegen. In seinem Wohnzimmer öffnet Ernst für Hermann einen seltenen Tropfen (1963er Chateau Lafite Rothschild). Man sinniert über das Jahr 1963. Mit Taschenlampen betreten Sie den „Bilderstollen“.Schrifteinblendung „das langsame, spurlose Verschwinden“

55- Galina

Gehört zu HEIMAT 3 – Film 5Lulu trifft mit ihrem Auto auf Ernsts Anwesen ein. Der hebt mit einem Kran die Salutkanone auf das Schuppendach. Sie trifft auf Professor Delveau. Beide sitzen später am Tisch im Restaurant. Sie treffen Galina. Sie ist mit dem Küchenchef liiert und will ihn heiraten. In St. Petersburg wollen beide …

52- Clarissa in Wasserburg

Gehört zu HEIMAT 3 – vermutlich Film 2 oder 3Clarissa beim Gesang. Überblendung. Sie sucht in Wasserburg nach Erinnerungen. Als ein Mann ihren Weg kreuzt fragt sie sich „War das nicht der Peter? Ein Klassenkamerad“. Sie schließt mit „Ich komme nie mehr zurück nach Wasserburg“.

44- Ferngespräch

Gehört zu HEIMAT 3 – Film 1Udo und Gunnar telefonieren nachts nach Leipzig. Frau Wurz vom Gewandhaus teilt mit, dass beiden entlassen sind. Der Hausmeister vernichtet im Hintergrund brisante Akten.Schrifteinblendung „Dezember 1989 Ferngespräch West-Ost“

40- Hochzeit

gehört zu HEIMAT 3 – Film 4Traumszene. Als Hermann die Tür der Kirche öffnet begrüßt ihn Tilmann zu seiner Trauung mit Moni. Verwundert erkennt er den alten Mann vom Hochwasser unter den Gästen in den Kirchenbänken. Das Paar schreitet zum Altar. Als sich die Braut umdreht ist es nicht Moni, die ihn anblickt, sondern Clarissa. …

39- Schabbacher Wasser

gehört zu HEIMAT 3 – Film 6Hermann liegt unter dem Zwillingsbaum. Als er Erwacht sieht er in der Ferne eine Wasserfontäne über Schabbach aufsteigen. Im Ort sieht er, wie die Bewohner mit Bechern und Tassen das Wasser aus der „Wunderquelle“ trinken. Auch Hermann trinkt das „Schabbacher Wasser“

37- Gespräche

Gehört zu HEIMAT Film 11Beim Leichenschmaus erklärt Lotti dem alten Glasisch, dass zur Beerdigung nicht nur Familie aus Brasilien und Hamburg (Marthas Verwandtschaft) gekommen sind, sondern auch Marthas und Antons Kinder, die jetzt in Berlin, Paris und Mainz studieren. Glasisch geht zu Paul und fragt ihn nach der alten Geschichte mit der nackten Frau im …

27- In der Falle

Gehört zu HEIMAT Film 6Anton repariert eine Kamera an der Front. Von Fern sind die Einschläge der Artillerie zu hören. Es ist Winter in Russland. Zwei Rotarmisten schleichen sich an die Hütte heran. Mit vorgehaltener Maschinenpistole stürmen die beiden herein und nehmen den jungen Anton gefangen. Seinen Mantel darf er nicht mitnehmen.Schrifteinblendung „…im fernen Russland, …

25- Trierer Rock und Tellermine

Gehört zu HEIMAT Film 9Am Bahnhof trifft Hermann auf Lucie und Eduard. Sie wollen nach Trier reisen und den „heiligen Rock“ anschauen. Die Reliquie soll Eduards Lungenkrankheit heilen. Lucie erzählt (mal wieder) vom Horstchen, der noch kurz von seinem Tod eine 1 in Mathematik geschrieben hat. Dann hat er die Tellermine gefunden…Schrifteinblendung „Lucie…1x Himmelreich und …

23- Lotti, Klärchen und Hermann

Gehört zu HEIMAT Film 9Als Hermann im Hof der Simon Werke ist, wirft im Lotti einen Zettel durch das Bürofenster zu. „Ich bin der Erzengel Gabriel, der Beschützer aller Träume“ steht darauf. Nur sie weiß von Hermanns und Klärchens Liebe. Lotti und Klärchen auf der Schiffsschaukel (Kirmes, auf der Schnüsschen Hermann küsst). Hermann und Klärchen …

20- Marias Reise

Gehört zu HEIMAT Film 10 oder 11 (1975)Maria ist verschwunden. Anton macht sich große Sorgen und sucht nach ihr. Polizisten suchen mit einem Spürhund nach ihr und finden dabei eine Schieferplatte mit eingeschlossenen Fossilien (die gleiche wie in der Rahmenhandlung vorher). Anton bekommt eine Postkarte von Maria aus Migennes (Frankreich). Sie ist dort hingereist um …

17- Ernst kommt zum Geburtstag

Gehört zu HEIMAT Film 11Ernst kommt in den Festsaal (Marias 70. Geburtstag) und überreicht ihr einen Blumenstrauß. Die Kapelle spielt und Ernst tanzt mit Maria durch den Saal. Plötzlich sieht man die junge Maria, wie sie durch den Saal tanzt und vor Freude strahlt.Schrifteinblendung „Maria und kein Abschied“

15- Die fromme Lucie

Gehört zu HEIMAT Film 11Marias 70. Geburtstag wird im Dorfsaal gefeiert. Die vollkommen zum Glauben gefundene Lucie betet im Nebenraum an einem Altar, den sie dort errichtet hat. Als Maria und Martha sie aufsuchen, will Lucie unbedingt mit Maria über den Tod reden.Schrifteinblendung „Lucie, wie man in den Himmel kommt“

8- Reisewunsch

Gehört zu HEIMAT – Film 4Nach dem Kinobesuch und dem Abend bei Pauline und Robert liegt die beschwipste Maria im Bett. Nebenan die beiden Kinder der Kröbers im anderen Bett. Sie singt und sagt vor sich hin „Man müsst mal richtig verreise könne“

5- Vom Haus zum Dorffriedhof

RahmenhandlungVom Balkon geht Lulu durchs Haus zur Haustür hinaus. Auf dem Platz vor dem Haus findet ein Fest statt. In einem Festzelt spielt ein Orchester.Blende zu einem Konzert von Hermann und Clarissa aus HEIMAT 3.Sie steigt in ihr Auto und fährt durch den Hunsrück. Blende zu einer Szene: Hermann und Clarissa im Auto auf dem …

4- Zurück am Günderrodehaus

Gehört zu HEIMAT 3 – Film 6Lulu ist in Oberwesel am Haus angekommen. Sie hört den kleinen Lukas Klavier spielen.Sie schaut aus dem Fenster und weint vor Verzweiflung.(Lulu aus der Rahmenhandlung schaut dieser Szene durch das Fenster von außen zu. Sie wischt sich die Tränen weg.)