Reclam Heft über den Neuen Deutschen Film erschienen

Stilepochen des Films. Neuer Deutscher Film Hrsg.: Grob, Norbert; Prinzler, Hans Helmut; Rentschler, Eric349 S. 22 Abb. ISBN: 978-3-15-019016-6 Ausgabepreis: EUR (D): 9,80 * EUR (A) 10,10 / CHF 14,90 Die Reihe Stilepochen des Films folgt einem neuen filmhistorischen Ansatz. Während in der Kunstgeschichte oder der Literaturgeschichte eine Gliederung in Stilepochen lange eingeführt ist, ist …

Feier für Edgar Reitz

Bericht auf der Internetseite der Landesregierung Rheinland-Pfalz zum gestrigen Empfang in Mainz zu Ehren von Edgar Reitz. Dieser Artikel erschien nur wenige Minuten nachdem Kurt Beck die zitierten Worte in seiner Rede gehalten hat. Bemerkenswerterweise wird im Artikel auf die Anwesenheit von Künstlern (z.B. Anna Thalbach) hingewiesen, auf deren Abwesenheit, z.B. aus gesundheitlichen Gründen, in …

„Der Schneider von Ulm“ im Kino

Im Rahmen des Kulturschwerpunkts 2012 „KulturLandschaft im Landkreis Sigmaringen“ wird eine Filmreihe angeboten, die sich mit cineastischen Mitteln den Themen Natur und Umwelt widmet. Artikel auf suedkurier.de: Link

Das verwandelte Dorf

Ein sehr schön gemachtes Video bei Youtube stellt die Verwandlung von Gehlweiler in Schabbach für die Produktion DIE ANDERE HEIMAT dar. https://youtu.be/zuxWWBOqqRY

Heimatkalender 2013

Im Heimatkalender 2013 des Landkreises Birkenfeld, der Beiträge zur Geschichte und Gegenwart des Kreises enthält, findet sich auch ein Artikel über die Dreharbeiten zu DIE ANDERE HEIMAT in Gehlweiler. Bezugsquellen und weitere Infos: Link

Film-Konzepte 28: Edgar Reitz

Buch über das Werk von Edgar Reitz erschienen. Film-Konzepte 28 Thomas Koebner und Fabienne Liptay (Hg.) Heft 28Edgar ReitzOktober 2012, ca. 100 SeitenISBN 978-3-86916-206-5€ ca. 20,- Informationen des Verlages: Von den jungen Filmemachern, die 1962 das Oberhausener Manifest unterschrieben, mit dem sie einen neuen deutschen Film und die Abkehr vom alten Kommerzbetrieb forderten, gehört Edgar …

Zweite Heimat: 26 Stunden Film in drei Tagen

Drei Tage lang wird das Kino zur „zweiten Heimat“ für die Besucher des Pro-Winz-Kinos bei der Wiederaufführung von Edgar Reitz\‘ 13-teiliger Filmreihe „Die zweite Heimat – Chronik einer Jugend“. Die Uraufführung 1992 in München jährt sich zum 20. Mal und erinnert die Betreiber des Pro-Winz-Kinos gleichzeitig an die Eröffnung ihres Kinos in der Marktstraße vor …

Soiree zu Ehren von Edgar Reitz

Rede des Bundespräsidenten zur Soiree zu Ehren von Edgar Reitz anlässlich seines 80. Geburtstages am 15.11.2012 im Schloss Bellevue. Das war ein ungewöhnlicher Beginn einer Veranstaltung hier im Schloss, denn normalerweise begrüßt der Hausherr ganz zu Anfang die Gäste, wie es sich gehört. Es ist aber auch ein ungewöhnlicher Abend, zu dem Sie alle gekommen …

Gauck trifft Reitz

Wie die Pressestelle des Bundespräsidialamtes bekannt gibt, findet am 15. November 2012 um19:30 Uhr im Schloss Bellevue eine Soiree zu Ehren von Edgar Reitz, anlässlich seines 80. Geburtstages, statt. Artikel bei Bundespraesident.de: Link Aufmerksam geworden auf die Veranstaltung via: Link

Alexander Kluge Die Pranke der Natur (und wir Menschen)

CD von Alexander Kluge. Sprecher u.a. Edgar Reitz Kurze Zeit, bevor das Erdbeben die Nordinsel von Japan um vier Meter versetzte, der Ausschlag war bis in die Schweizer Berge zu messen, hatte eine Forschergruppe an der Universität Sendai, die in derselben Präfektur wie das AKW Fukushima liegt, festgestellt, dass 1000 Jahre zuvor, nämlich im Jahre …

Attacke auf das Schnulzenkartell: Regisseur Edgar Reitz wird 80 Jahre alt

Osnabrück. Auch der Junge Deutsche Film ist in die Jahre gekommen. Einer seiner wichtigsten Schöpfer wird am 1. November 80 Jahre alt. Edgar Reitz arbeitet aber noch immer: Zurzeit dreht der Autorenfilmer an einer Fortsetzung seines Hauptwerkes, der „Heimat“-Serie, Höhe- aber auch ein Wendepunkt des Neuen Deutschen Films. Artikel in der Neuen Osnabrücker Zeitung: Link

Der Heimat-Macher aus dem Hunsrück – Regisseur Edgar Reitz feiert seinen 80. Geburtstag

Edgar Reitz hat mit seinem Monumentalwerk Heimat Filmgeschichte geschrieben. Derzeit entsteht der Kinofilm Die andere Heimat, keine Fortsetzung seiner weit über Deutschland hinaus bekannten Spielfilm-Trilogie, aber doch untrennbar mit ihr verbunden. Der Regisseur wird am Donnerstag, 1. November, 80 Jahre alt. Artikel im Trierischen Volksfreund

Einst viele Steine und wenig Brot

„Sonntagsspaziergang“. Radiofeature über Simmern im Hunsrück Radio Feature über Simmern vom Deutschlandfunk U. a. über die Nunkirche Otto Prochnow (Kommissar in HEIMAT), Kunstmaler Edgar Reitz Link (dort auch die Möglichkeit den Beitrag zu hören)

Das Leben ein Film – Eine Hommage an Edgar Reitz zum 80. Geburtstag

Anlässlich des 80. Geburtstages von Edgar Reitz am 01. November veranstaltet das zweite Hörfunkprogramm des Südwestrundfunks (SWR) in der Veranstaltungsreihe SWR2 Kulturnacht eine spannende „Zeitreise“ im Frankfurter Hof in Mainz. Neben einigen nationalen und internationalen Überraschungsgästen werden Hannelore Elsner und der Philosoph Rüdiger Safranski das Leben und Werk von Edgar Reitz Revue passieren lassen. Anna …

DIE ZWEITE HEIMAT in Simmern

Das Pro-Winzkino in Simmern zeigt DIE ZWEITE HEIMAT unter dem Motto: 20 Jahre Pro-Winzkino – 20 Jahre DIE ZWEITE HEIMAT – 3 Tage zweite Heimat im Pro-Winzkino Am Freitag, den 30. November 2012, startet der Filmmarathon ab 17 Uhr. Gezeigt werden alle Filme innerhalb von drei Tagen. Komplettpaket mit Verpflegung inkl. für 99,- € Weitere …

Reitz erzählte in Bad Sobernheim

Bericht in der Rheinzeitung über den Auftritt von Edgar Reitz bei einer Veranstaltung der Soroptimistinnen in Bad Sobernheim. Update: 20.09.12: Auch die Allgemeine Zeitung berichtet darüber. Link zum Artikel in der Rheinzeitung Link zum Artikel in der Allgemeinen Zeitung

Edgar Reitz in Ton

Wie das Morgenweb berichtet schuf der Speyerer Bildhauer Thomas Duttenhoefer eine Büste von Edgar Reitz, die nun in einer Aussstellung gezeigt wird. Der Entstehungsprozess wurde auf Video aufgezeichnet und wird ebenfalls gezeigt. Artikel vom Morgenweb Informationen zur Ausstellung

Dotti und Dorle sind die Stars

Artikel in der Allgemeinen Zeitung über ein Hoffest auf einem Biohof mit dem „Auftritt“ der beiden Glankühe Dotti und Dorle aus Mengerschied, die in DIE ANDERE HEIMAT mitwirkten. Link zum Artikel

„Die Andere Heimat“ hinterlässt Spuren

Die Dreharbeiten sind abgeschlossen, die Aufraümarbeiten beginnen: In Gehweiler wird derzeit die Kulisse des Films „Die andere Heimat“ entsorgt. Die künftige Vermarktung des Filmerbes ist indes immer noch ungeklärt. Artikel auf Volksfreund.de

Kulissen sind bald Geschichte

In diesen Tagen werden die Kulisen in Gehlweiler abgebaut. Große Container stehen in der Dorfmitte von „Schabbach“. Was kein Interesse bei Anwohner, Hunsrückern und Fans findet oder schlicht zu Bruch geht, wenn man es abbaut, landet in ihnen. Besonders die Fachwerkfüllungen aus Lehm „überleben“ einen Transport meist nicht. Auch nehmen viele Bruchsteinelemente aus Polystyrol ein …

Team feierte Abschied

Gestern Abend in Gehlweiler: Viele Bewohner des Ortes und fast das ganze Team haben sich im „verschneiten Schabbach“ eingefunden um gemeindam das Ende der Dreharbeiten im Hunsrück zu feiern. Für viele auch ein Abschied. Skurril sah es schon aus. Menschen, angezogen wie im Sommer 2012 bei 25°C, inmitten der Kulisse von Schabbach anno 1840 mit …

Wozu brauchen wir das Kino?

Edgar Reitz im Gespräch mit Christoph Schmitz, Deutschlandfunk, über die Bedeutung von Kino in unserer Zeit.Reitz gibt einen kleinen Ausblick auf das Schlußbild von DIE ANDERE HEIMAT. Artikel bei Deutschlandfunk mit MP3-Download: LinkMP3-Direktlink: Link

Drehschluß in greifbarer Nähe – Was passiert mit den Heimat-Fassaden?

Wie die Rheinzeitung in ihrer heutige Ausgabe berichtet gehen die Dreharbeiten im Hunsrück zu Ende. Christian Reitz, Produzent des Films, wird mit den Worten zitiert: „Übernächste Woche wird abgebrochen.“ Der Bürgermeister von Gehlweiler Assmann, der Landtagspräsident Mertes sowie der Chef der Kulturstiftung Rheinland-Pfalz, Elsen, würden es dagegen gerne sehen, wenn Gehlweiler „als ‚Heimat-Station‘ erhalten bleibt.“ …

Susanne Lothar ist gestorben.

Susanne Lothar, HEIMAT-Freunden bekannt in ihrer Rolle als Esther Goldbaum in DIE ZWEITE HEIMAT, ist gestern im Alter von 51 Jahren in Berlin gestorben. Das gab der Rechtsanwalt der Familie bekannt. Artikel:Spiegel OnlineFocus.de

Die andere Heimat: So fängt alles an.

Die andere Heimat – so ist bekanntlich der Arbeitstitel des aktuellen Filmprojektes von Edgar Reitz und vermutlich wird auch der fertige Film diesen Namen tragen.Die andere Heimat – so heißt aber auch die Erzählung von Gert Heidenreich, die Grundlage für das Drehbuch ist, das nun im Hunsrück verfilmt wird. Das Kulturmagazin OPUS hat in seiner …

Reitzfilm bei Festival

„Geschwindigkeit – Kino 1“ von Edgar Reitz wird auf dem Vienna Independent Short Filmfestival gezeigt. In der Reihe „Die Provokation der Wirklichkeit- 50 Jahre Oberhausender Manifest“ wird der Film neben anderen Werken im Wiener Filmmuseum am 14.06.2012, ab 21.00 Uhr gespielt.

Mundpropaganda macht es möglich

Das 2010 in Traben-Trarbach gegründete Casino-Salon-Orchester hat schon oft zum Tanz aufgespielt. Schlager- und Filmmusik aus den 20er bis 40er Jahren des 20. Jahrhunderts gehört zum Repertoire. Jetzt freuen sich die Künstler über ein Engagement in Edgar Reitz` jüngstem Kinofilm „Die andere Heimat“, wo sie auf der Dorfkirmes die Tanzmusik spielen. Artikel im Trierischen Volksfreund: …

100 Euro Entschädigung wegen Dreharbeiten

Die Dreharbeiten zum Film „Die andere Heimat“ am Montag auf dem Marktplatz in Bernkastel-Kues fand nicht bei allen Bürgern Zustimmung. Rund ein Dutzend Geschäfte am Marktplatz mussten an diesem Tag schließen. Sie erhalten nun 100 Euro Entschädigung. Artikel im Trierischen Volksfreund: Link

Drehortbesichtigung kostet nun Eintritt

Die Gemeinde Gehlweiler erhebt ab sofort ein Eintrittsgeld in Höhe von 2 Euro pro Person, Kinder bis 14 Jahre erhalten kostenlosen Eintritt zum Filmgelände. Wie uns Bürgermeister Aßmann mitteilte werden hiermit die Kosten für das Personal zum Durchführen der Besichtigungszeiten sowie die Versicherungprämie der Gemeinde für Besucher des Drehgeländes beglichen.

Drehteam trauert

Plötzlich und unerwartet ist der Ausstatter Toni Gerg, der die wunderbaren Kulissen in Gehlweiler geschaffen hat, heute im Hunsrück verstorben. Das teilte uns die Produktionsleitung des Teams rund um Edgar Reitz telefonisch mit.

Erster Drehtag in Gehlweiler

Heute wurde die erste Klappe für DIE ANDERE HEIMAT in Gehlweiler geschlagen. Schon gegen 8.00 Uhr waren Mitglieder des Teams dabei, den Drehort für die erste Einstellung vorzubereiten. Die Requisite kümmerte sich mit einem Wassersprüher darum, dass die Wäsche an der Leine auch tatsächlich nass ist und dass der Eimer, der aus der nur knapp …

Erste Eindrücke der Pressekonferenz

Erste Eindrücke der Pressekonferenz eben in Gehlweiler. Geschätzte 40 Vertreter der regionalen Presse sowie des SWR und einiger Agenturen nahmen an der rund einstündigen PK im Gemeindehaus in Gehlweiler teil. In der von Hrn. Rohrbach moderierte PK standen Edgar Reitz, Christian Reitz, Gernod Roll, Gert Heidenreich sowie Toni Gerg (Kulisse), Esther Amuser (Kostüm) und Nicole …

HEIMAT im KaFF

Wie die Nahe-Zeitung in ihrer heutigen Ausgabe berichtet zeigt die Kulturinitiative KaFF in Hottenbach vom 11. bis 13. Mai HEIMAT in der Spielstätte Gasthaus Dahlheimer. In den Pausen werden regionale Spezialitäten gereicht. Man hoffe, so der Zeitungsbericht,  „einige Akteure“, vielleicht sogar Edgar Reitz selbst zu dieser Veranstaltung begrüßen zu können. Artikel in der Nahezeitung: LinkKaff …

Drehstartmeldung DIE ANDERE HEIMAT

Wie die Edgar Reitz Filmproduktion in einer Pressemitteilung bekannt gibt, beginnen am 17. April 2012 die Dreharbeiten zu Edgar Reitz‘ neuem Kinofilm DIE ANDERE HEIMAT. Reitz erzählt eines der bewegenden Kapitels deutscher Geschichte: Ein Dorf im Hunsrück in der Mitte des 19. Jahrhunderts. Eine Zeit, in der die Lebensumstände die Menschen vor gravierende Entscheidungen stellen: …

Geld fürs Café

Wie der Trierische Volksfreund in seiner Ausgabe vom 20.03.2012 berichtet, erhält die Gemeinde Morbach einen Zuschuss aus EU-Mitteln in Höhe von 88.000 EUR zur Sanierung des Elternhauses von Edgar Reitz. Link zum Artikel: Link

Mit „Heimat“ wurde und wird Hunsrück-Geschichte geschrieben

Artikel in der Nahe-Zeitung. Kreis Birkenfeld – „Heimat“ von Edgar Reitz… Wenn die Hunsrücker über das Epos sprechen, glänzen in aller Regel die Augen, und die Herzen gehen auf. Viele können sich noch daran erinnern, wie die erste Staffel vor 30 Jahren im Hunsrück gedreht wurde. Manche durften sogar als Komparse mitwirken und ahnten damals …

50 Jahre Oberhausen – Festakt

Zum 50. Jahrestag des „Oberhausener Manifests“ findet in München am 26.02.12 ein Festakt statt. Da die überwiegende Zahl der Filmschaffenden aus München stammt wird am 26.02.12 um 11 Uhr ein Festakt im dortigen Filmmuseum stattfinden. Die noch lebenden „oberhausener“ Filmemacher Rob Houwer, Ronald Martini, Hansjürgen Pohland, Wolfgang Urchs, Alexander Kluge und Edgar Reitz haben ihr …

Möglicher Pächter gefunden.

Ein möglicher Pächter für das geplante Café Heimat in Morbach ist gefunden. Wie Ralf Becker, zuständig bei der Gemeinde Morbach für das Projekt „Café Heimat“, in einer Email an die HEIMAT-FANPAGE mitteilte, ist ein möglicher Pächter für das Café Heimat, das im Elternhaus von Edgar Reitz in der Morbacher Biergasse entstehen soll, gefunden. Er bestätigte …

Interview mit Bürgermeister

Der WochenSpiegel hat den Bürgermeister von Gehlweiler zu den anstehenden Dreharbeiten in seinem Ort interviewt. Dieser sieht durchaus auch Chancen für den Ort, dadurch neue Einwohner zu gewinnen.Link zum Artikel

Drehteam kommt in den Hunsrück

Produktionsstandort in Henau bezogenErste Teile des Produktionsteams haben die dafür vorgesehene Räumlichkeiten in Henau bezogen. In einem ehemaligen, leerstehenden Gasthaus im Nachbarort von Gehlweiler (in dem die Kulisse von Schabbach entstehen wird) werden zukünftig die Büros der Produktion sowie Maske und Kostümfundus untergebracht sein.Anfang Dezember fanden dort bereits ein Casting für die Hauptrollen mit Probeaufnahmen …

Geld für Gehlweiler

Das Rheinland-Pfälzische Wirtschaftsministerium fördert die Umgestaltung von Gehlweiler in „Schabbach, Anno 1840“. Wie in einer Pressemitteilung bekannt gegeben wurde, wird für den Bau der Dekorationen sowie der Umgestaltung moderner Einrichtungen (Demontage, Kaschierung usw.) und die Einrichtung des Produktionstandortes in Henau die Summe von 200.000 Euro bereit gestellt.