Loch im Turm der Baldenau

Foto: Wikipedia.de

Der Urgroßvater von Edgar Reitz soll das Loch im Turm der Burgruine Baldenau auf der Suche nach dem legendären Schatz des Schinderhannes gebrochen haben, das heute den Zugang zur Treppe ermöglicht.

„Reitz verbindet mit der Burg ein Stück Familiengeschichte. Sein Urgroßvater soll demnach das Loch in den Burgturm gebrochen haben, das heute als Eingang fungiert, in der Regel aber mit einem Metallgitter verschlossen ist. Reitz sagte, der Urgroßvater sei neugierig gewesen und habe nachsehen wollen, ob nicht vielleicht doch – wie es eine Legende besagt – der Schatz des Schinderhannes in dem Turm versteckt gewesen sei.“

Quelle: Artikel im Trierischen Volksfreund

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.