Alois Wiegand und Weihnachten

Im Film „Weihnacht wie noch nie“ feiert die Familie Weihnachten in der katholische Kirche. Alle sind dabei – nur Alois Wiegand nicht. Er feiert lieber eine „germanische Weihnacht“ zu Hause alleine vor dem Grammophon. Später beim Essen in der guten Stube der Wiegand ist er wieder dabei.
Der Schaupieler Johannes Lobewein war wegen eines Theaterengagement am Drehtag der Weihnachtsfeier in der Kirche nicht anwesend. Um das logisch für den Zuschauer zu machen, warum der Patriarch nicht mit gefahren ist, hat man nachträglich diese Szene eingefügt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.