„Wir haben das Bedürfnis, in einer überschaubaren Welt zu leben“

Ulm.  Aus einer tiefen Lebenskrise heraus fand Edgar Reitz zum großen Erfolg mit „Heimat“. Ein Begriff, an dem sich der Filmemacher intensiv abgearbeitet hat. Im Interview spricht er über seine Definition von Heimat, Misserfolge und warum sich Menschen in großen Städten verunsichert fühlen.

Artikel aus „Südwest Presse“ (Link)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.