Stararchitekt Eisenmann lässt sich von HEIMAT inspirieren

Fünf Jahre Holocaust Mahnmal. In den Pressemeldungen sagt Eisenmann, das er sich  HEIMAT von Edgar Reitz angeschaut hat.

Tagesspiegel, Berlin:
„Er habe sich gerade den Film „Heimat“ von Edgar Reitz angeschaut, und, ja, so wie Reitz den Deutschen vor 25 Jahren mit dem Film die Möglichkeit gegeben habe, sich dem Phänomen Heimat anzunähern, so habe er wohl den Deutschen mit dem Mahnmal etwas wie die Möglichkeit zur freien Erinnerung zurückgeben wollen.“
Link: Artikel in Tagesspiegel

Tagesspiegel, Berlin:
Sie haben sich auch den Film „Heimat“ von Edgar Reitz angeschaut?
Das steht in Zusammenhang mit einem anderen Projekt, das wir in Spanien bauen wollen, bei dem es auch um Erinnerung geht.
Link: Artikel in Tagesspiegel


Link: Artikel in der BZ, Berlin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.