Reitz-Filmwoche

Am 20. September 2009 wurde mit einer Gala die Edgar-Reitz-Filmwoche in Mainz eröffnet.

Begrüßung (nach Auffühung von Yucatan), Thomas W. Koch

Grußworte von Ministerpräsident Kurt Beck (er nennt in seiner Rede zweimal Heimat 2,
er meint allerdings Heimat 3).

Einführung über die Filme der Filmwoche

Edgar Reitz über die Restauration und „Die Reise nach Wien“

Edgar Reitz, Nicolas Brieger und Joachim v. Mengershausen

Begrüßung C Edgar Reitz, Nicolas Brieger und Joachim v. Mengershausen

Begrüßung Catana Tully (Hauptdarstellerin in Cardillac)

Presse: JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL

Allgemeine-Zeitung vom 26.09.09

Kurt Beck: Vom Boden der Heimat die Welt neu gesehen
Artikel auf rpreport.net
Direktlink

Weitere Artikel:
Film-Entdeckung: Das Frühwerk von Edgar Reitz

Audio:
In Mainz stellt der Regisseur Edgar Reitz sein restauriertes filmisches Frühwerk vor. Gregor Papsch im Gespräch mit Edgar Reitz. SWR2 Journal am Abend vom 19.09.2009
Direktlink

Warum der Regisseur nicht alle frühen Filme zeigen möchte
Direktlink

Programmhinweis:
Landesart
26.09.2009, 19.15 Uhr
SWR-Fernsehen, Rheinland-Pfalz
„Edgar Reitz Retrospektive in Mainz
Er reizt – im Kino und natürlich zu Wortspielen: Edgar Reitz – Mr. Heimat. Aber es gab auch ein Leben vor der monumentalen Trilogie, die fast das ganze 20. Jahrhundert umfasst. Seit den 60er Jahren macht Reitz Spielfilme und jetzt ist die Weltpremiere seines restaurierten Frühwerks in Mainz zu sehen. Eine Woche lang läuft hier „alles außer Heimat“, von Yucatan (1960) bis Stunde Null (1976). Und auf der Eröffnungsgala waren auch jede Menge alte Bekannte zu entdecken…“

Als erster Spielfilm wurde zur Eröffnung „Die Reise nach Wien“ gezeigt. Es gibt zahlreiche Parallelen zu HEIMAT, so dass man durchaus von einer Wurzel sprechen könnte. Hier einmal eine kleine Übersicht: Klick

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.