Ex-Seibersbacher verlebten Kindheit im Günderrodehaus

Autorenlesung  mit Ulrich Grober bekam eine unerwartete Wendung

OBERWESEL. „Wir fahren glücklich nach Hause und wissen unser  Elternhaus in guten Händen.“ So lautet das Fazit ganz besonderer Gäste an einem Abend im Günderrodehaus, bei dem eigentlich nur Ulrich Grober, Autor vieler Wanderbücher mit philosophischem Anspruch, im Mittelpunkt stehen sollte.
Ganz unerwartet hatte Günter Schmitt, der für den saarländischen Rundfunk eine Reportage über das Filmhaus aus Heimat 3 produziert, im Saarland die einstigen Besitzer des über 200 Jahre alten Fachwerkhauses entdeckt und Familie Baumgärtner, die aus Seibersbach im Hunsrück stammt, gleich mitgebracht. Somit ging es neben dem Heimatmenü mit Bärlauchsüppchen, der Heimat-Trilogie im Hauptgang und fruchtigem Dessert nicht mehr nur um die Sensibilisierung der Sinneswahrnehmung beim Wandern, sondern auch die Geschichte des Günderrodehauses stand aus authentischem Mund mit auf dem Programm. Den angereisten Zuhörern gefiel diese unerwartete Programmergänzung, und der Wunsch nach weiteren ähnlichen Veranstaltungen wurde von Gastgeberin Elke Bolland gerne aufgenommen.

Artikel in der Rhein-Hunsrückzeitung vom 10.04.2008
Hinweis: Alle Rechte (auch Vervielfältigung und Verbreitung) an den Texten und Bildern liegen bei der Rheinzeitung . (www.Rheinzeitung.de).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.