Edgar Reitz: Heimat ist ein changierender Begriff

Ein Gespräch mit dem Regisseur zu seinem 75. Geburtstag

International bekannt wurde der Filmemacher Edgar Reitz mit dem Mammut-Projekt „Heimat“. In der mehrteiligen Familien-Chronik über ein fiktives Dorf im Hunsrück schlägt er einen historischen Bogen vom Ersten Weltkrieg bis in das wiedervereinigte Deutschland. Die Idee dazu sei ihm in einer künstlerischen wie persönlichen Krise gekommen, erzählt Reitz.

Weiter zum Artikel mit Audiostream bei Google News-Alert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.