Heimat: Reitz schwärmt von einem Film voller Dichte

Simmern – Immer wieder fängt Edgar Reitz an, kleine Details zu skizzieren. Seine Augen verraten, dass er von „Die andere Heimat“ viel mehr berichten möchte als zurzeit sinnvoll ist. „Die Kostüme erinnern ein bisschen an Western“, verrät der Regisseur aus einer Szene zur Auswanderung. „Mit den Klamotten, die sie hier im Hunsrück trugen, haben sie das neue Land besiedelt – mit den schwarzen Anzügen aus der Heimat wurden sie Amerikaner“, erzählt er.

Artikel in der Rheinzeitung: Link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.