Carl-Zuckmayer-Medaille für Edgar Reitz

MAINZ. Für sein international beachtetes Filmepos „Heimat“ wird der Autor und Regisseur Edgar Reitz mit der Carl-Zuckmayer-Medaille ausgezeichnet.

Seine Filme „Heimat“ (1984) und „Die zweite Heimat“ (1992) gehörten zu den herausragenden Werken der deutschen Nachkriegsfilme, begründete Ministerpräsident Kurt Beck (SPD) die Entscheidung. Der 71-jährige Reitz gilt als einer der Pioniere des Neuen Deutschen Films. Die Auszeichnung soll am 18. Januar 2004 im Mainzer Staatstheater überreicht werden.

Artikel in der Rheinzeitung vom 15.12.2003
Hinweis: Alle Rechte (auch Vervielfältigung und Verbreitung) an den Texten und Bildern liegen bei der Rheinzeitung . (www.Rheinzeitung.de) Es liegt die schriftliche Genehmigung des Verlages vor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.