DIE ZWEITE HEIMAT: Eifersucht und Stolz (1961)

Evelyne hat ihren Vater zu Grabe getragen. Sie will ihre Familie in Neuburg verlassen und nach ihrer Mutter suchen, da sie nun erfahren hat, das sie eine andere leibliche Mutter hat als sie bisher immer angenommen hat. Sie kommt in München an und steuert direkt den Fuchsbau an, die Villa ihrer Tante. Evelyne findet das sie ein ererbtes Recht hat, im Fuchsbau zu wohnen. Sie erinnert sich, als sie bei Frau Ries, der Haushälterin, auf Frau Cerphal wartet, das sie als kleines Kind schon einmal in diesem Haus war.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.