Kapitel 5

Betrachtet man die Anzahl der Änderungen in den vorangegangenen Kapiteln ist in der 5. Aufteilung nur sehr wenig geändert worden.
Als Anton Zeuge einer Erschießung im russischen Wald wird, wurde die Szene, in der die MG-Stellung zu sehen ist, entfärbt.
In den bisherigen Zusammenschnitten kam Glasischs Fotosammlung zum Einsatz. Diesmal wurde darauf verzichtet und direkt in das umkämpfte Berlin geblendet.
Als Martina sich vor einer Explosion in Deckung bringt wurde aus der farbigen Aufnahme des Einschlags eine Schwarz-weiße.
Im Haus findet sie den verwundeten Pollack vor. Sie zieht ihn vom Fenster weg. Die ehemals farbige Aufnahme wurde entfärbt, lediglich das Blut auf dem Boden blieb rot.
Paul kommt nach Schabbach. Da muss Lucie natürlich hin. Die US-Fahne am Fasanenhut leuchtete 1984 vor buntem Hintergrund. Digital bearbeitet verliert dieser die Farbe und nur Hut und Fähnchen bleiben farbenfroh.

© 2002 - 2019 Stefan Gies - Heimat-Fanpage.de Alle Rechte vorbehalten.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen