Sonderverkauf für "Heimat"-Kleidung

Diso-Markt stattete Reitz-Filmreihe aus - Viele Sachen gehen ins Museum

Die dritte Staffel der "Heimat"-Filme drehten Regisseur Edgar Reitz und sein Team in den vergangenen zwei Jahren im Hunsrück ab. Bei der Ausstattung griff die Kostümbildnerin auch auf Bestände des Idar-Obersteiner Diso-Marktes, dem großen Gebrauchtwarenmarkt in der Vollmersbachstraße, zurück.

IDAR-OBERSTEIN. Wer bei der Ausstrahlung der dritten "Heimat*-Staffel im Herbst dieses Jahres genau hinsieht, hat die Chance, ein abgelegtes Kleidungsstück von sich zu entdecken. Die Kostümbildnerin Rosemarie Hettmann hat sich nämlich unter anderem im Idar-Obersteiner Diso-Markt mit Kleidung für die Darsteller eingedeckt "Es war eine tolle Zusammenarbeit mit den Leuten vom Diso-Markt", berichtet Rosemarie Hettmann. "Wenn ich es wusste, was ansteht, habe ich bei ihnen angerufen, und sie haben mir dann schon vorher eine Auswahl zusammengestellt."
Das auch war sinnvoll, denn die Kleidung, die die "Heimat "-Kostümbildnerin suchte, vor allem aus den 80er Jahren, wird im Diso-Markt auch nur zurückhaltend angeboten. "Das waren zum größten Teil Kleidungsstücken die für den Verkauf nicht attraktiv sind", erklärt die stellvertretende Geschäftsführerin Annelie Kreth, "Solche älteren Sachen wie etwa taillierte Blumenhemden oder Schlaghosen sind meist nur für jüngere Leute interessant, die etwas für Motto-Partys suchen."
"Bei der Auswahl der richtigen Kleidungsstücke für eine Szene ist die zeitliche Authentizität nur ein Aspekt", erläutert Rosemarie Hettmann. "Viel entscheidender ist oft die farbliche Zusammenstellung, die eine bestimmte dramaturgische Aufgabe erfüllt."
Nun allerdings sind alle Filme im Kasten und die Sachen werden für Filmzwecke nicht mehr gebraucht. Ein Teil der Sachen ist im eigens eingerichtet "Heimat"-Museum in Oberwesel gelandet, anderes in der "Heimat"-Abteilung des Museums Simmern. Und der Rest wurde jetzt an den Diso-Markt zurückgespendet. "Wir werden am 5. Juni einen Heimat-Sonderverkauf machen"  erklärt Diso-Geschäftsführer Hans-Hermann Kreth. "Der gesamte Erlös wird einem gemeinnützigen Zweck zugehen". Darüber hinaus soll am gleichen Tag in der überdachten Passage vor dem Diso-Markt auch noch ein Flohmarkt mit privaten Anbietern stattfinden.

Artikel in der Rheinzeitung vom 28.04.2004
Hinweis: Alle Rechte (auch Vervielfältigung und Verbreitung) an den Texten und Bildern liegen bei der Rheinzeitung . (www.Rheinzeitung.de) Es liegt die schriftliche Genehmigung des Verlages vor.

Liebe HEIMAT-Freunde,

in vielen Archivartikeln befinden sich Links zu anderen Seiten im Internet. Im Laufe der Jahre können diese Verweise möglicherweise nicht mehr funktionieren.
Bitte helfen Sie mit die Inhalte aktuell zu halten und melden Sie diese "toten" Links an: info@Heimat-Fanpage.de

Vielen Dank!

© 2002 - 2019 Stefan Gies - Heimat-Fanpage.de Alle Rechte vorbehalten.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen