• h1.jpg
  • Heimat2.png
  • Heimat3.png
  • HEIMAT5.png

9. Hermännchen (1955-1956)

    Hermännchen ist mit Schulfreunden aus dem Gymnasium in Simmern mit dem Rad am Rhein unterwegs. Er möchte seinen Onkel Ernst besuchen, der mit seinem neuen Helikopter Baumstämme transportiert. Abends besuchen sie eine Kirmes, wo Hermännchen Schnüsschen kennenlernt...
Auch Anton ist Unternehmer geworden und hat sich auf der Wiese vor dem Dorf die "Optischen Werke Simon OHG" errichtet. Er läßt aber auch die Dorfbewohner an seinem Erfolg teilhaben. Viele sind in Antons Betrieb angestellt. Nach einem Fest, das die Firma Simon veranstaltet hat, liegen Klärchen, Lotti und Hermännchen in einem Bett. Was sie Hermännchen dort zeigen hat für Klärchen und ihn mehr Folgen als nur ein Abenteuer. Sie verlieben sich in einander.
Hermännchen schreibt Lieder und Gedichte für sein Klärchen, die fast doppelt so alt wie er ist.
Die Liebe ist der Familie nicht verborgen geblieben. Anton setzt Klärchen unter Druck. Sie verlässt Schabbach.
Hermann ist außer sich und glaubt Anton und seine Mutter hätten Klärchen aus dem Haus getrieben und seine Liebe zerstört.
Als Anton Hermanns Post liest und heraus kommt, das Klärchen schwanger war, verbietet er ihr jeglichen Kontakt mit Marias jüngstem Sohn. Andernfalls würde die Familie, bei der Klärchen jetzt arbeitet, erfahren, das sie eine "Kindsmörderin" beschäftigen. Da die Post nun nicht mehr nach Hause geschickt werden kann, bietet sich Ernst an, die Post zu empfangen und heimlich an Hermann weiter zuleiten. An Sylvester klaut Hermann Antons Mercedes und fährt zu seinem Klärchen. Dies wird das letzte Treffen der Beiden sein...
Hermann ist mit seinen Freunden unterwegs. Sie wollen bei Ernst übernachten...  
 
...doch der ist gerade bei der Arbeit...  
 
...und transportiert Baumstämme mit seinem neuen Hubschrauber.
 
Hermann darf im Hubschrauber mitfliegen.  
 
Auf der Kirmes lernen die Jungs Schnüsschen kennen, die dem Hermann das Küssen erklärt.  
 
Anton bietet dem Hermännchen eine Lehrstelle in seinem Betrieb an.  
 
Nach einer Feier, die Anton ausrichtet, auf der die Belegschaft...  
 
...liegt Hermann mit Lotti und Klärchen im Bett. Eine Nacht, ...  
 
...die er so schnell nicht vergessen wird. Er verliebt sich ins Klärchen.  
 
Ihre Liebe bleibt nicht folgenlos...  
 
...Klärchen wird schwanger. Sie versucht mit allen Mitteln das Kind nicht zu bekommen.  
 
Ernst ist in finanziellen Schwierigkeiten und bittet seinen Bruder Anton um Hilfe. Doch dieser lehnt ab.  
 
Edu, Pieritz und Glasisch bewachen Ernst's Helikopter  
 
Die Philosophen der Klasse lehnen die Teilnahme am Sportunterricht ab.  
 
Lotti findet, das Hermann ein guter Tanzschüler ist.  
 
Klärchen sagt Hermann, das sie ihn und den Hunsrück verlassen muss, weil Anton sie nicht mehr in seiner Firma brauchen kann.  
 
Anton stellt auf seinen Linsen Staub fest.  
 
Als Verursacher stellt sich Wilfried Wiegand heraus,...  
 
... der seine Felder als Versuchsfläche der BASF betreibt und Gift verbreiten lässt.  
 
Doch weder Wilfried noch der alte Wiegand zeigen sich einsichtig.  
 
Hermann erfährt von Anton, das das Klärchen selbst gekündigt hat und gehen wollte.  
 
Aus Wut versucht Hermann mit Antons Wagen durchzubrennen.  
 
Er reisst von zu Hause aus und trifft das Klärchen heimlich am Rhein. Er erfährt, das Klärchen von ihm schwanger war und abgetrieben hat.  
 
Hermanns Noten in der Schule sind schlecht. Sein Lehrer macht sich Sorgen um die Versetzung.  
 
Weil sie Hermanns Post geöffnet hat, erfährt Maria von der Liebe und der Abtreibung...  
 
... Anton gebärdet sich als Hausherr und denkt über rechtliche Schritte gegen Klärchen nach.  
 
Hermann "leiht" sich Antons Mercedes (ohne dessen Wissen) und trifft Klärchen an Sylvester in Boppard. Sie sehen sich zum letzten Mal.  
 
Auf der Orgel in der Dorfkirche spielt sich Hermann den Schmerz von der Seele.  
Mo Di Mi Do Fr Sa So
2
3
4
5
6
7
11
12
13
14
16
17
19
20
21
23
24
25
26
27
30
© 2002 - 2019 Stefan Gies - Heimat-Fanpage.de Alle Rechte vorbehalten.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen